Torgelow l Für den 1. FC Lok Stendal hat es am 6. Spieltag beim Torgelower SC Greif immerhin zu einem Unentschieden gereicht.

Die Partie des 1. FC Lok Stendal gegen den Torgelower SC hat den Fans der Stendaler Mannschaft Hoffnung gebracht. Die Stendaler zeigten gerade in der ersten Hälfte voll Energie und spielten überraschenderweise sehr weit vorne und kaum defensiv. In der 28. Minute gelang es nach schönem Stören Niclas Buschkes und einem Torwartfehler der Gastgeber, Vincent Kühn per Abstauber das 0:1 zu erzielen.

Ausgleich durch Torgelow

Eine starke Leistung zeigte auch Bryan Giebichenstein, der die vielen zugelassenen Chancen alle parierte. Nur in der 63. Minute war er machtlos, als Marcin Juszczak aus 20 Metern abzog und in den scharfen Winkel traf. Es stand 1:1, welches auch bis zum Spielende sich nicht mehr änderte, trotz vieler Möglichkeiten der Torgelower.

Lok hat sich spielerisch gut präsentiert. Sie haben aktiv gespielt und sich nicht unterkriegen lassen. Die Mannschaft lässt auf bessere Spiele in der nahen Zukunft hoffen.

Torgelower FC Greif - 1. FC Lok Stendal 1:1 (1:0)

Tore: 0:1 Vincent Kühn (28.), 1:1 Toni Schmidt (63.)

Torgelower FC Greif: Tim Beyer - Kevin Riechert, Robert Jager, Konrad Korczynski (76. Nick Albrecht), Toni Schmidt, Hubert Bylicki, Marcin Juszczak, Johannes Jandt, Ben Tiede (69. Mateusz Sobolczyk), Marcin Mista, Michael Freyer

1. FC Lok Stendal: Bryan Giebichenstein - Martin Gödecke, Franz Erdmann, Philipp Gross, Niclas Buschke, Vincent Kühn (69. Maurice Schmidt), Tim Schaarschmidt, Marcel Werner, Kevin Xavier Dagnet, Martin Krüger (80. Lukas Breda), Sebastian Hey

Schiedsrichter: Christopher Musick (Eric Tegge, Robert Reinhardt)