Osterburg l Einen ganz sicheren 4:0-Sieg hat der Osterburger FC gegen einen erschreckend schwachen FSV Heide Letzlingen am 2. Spieltag der Fußball-Landesklasse, Staffel 1, eingefahren. Damit rehabilierten sich die Biesestädter für die heftige 2:7-Klatsche beim SV Liesten 22.

Die Osterburger waren von Beginn an hellwach und hatten nicht mal nach einer Minute Spielzeit den ersten Torschuss. Marius Melms wurde lang geschickt, doch er setzte den Ball am Kasten vorbei.

Die Letzlinger versuchten Offensiv etwas, doch blieben oft in der vielbeinigen Gastgeber-Abwehr hängen. Nach 15 Minute gab Heides Tobias Benecke den ersten Schuss ab. Den wehrte OFC-Keeper Marc Brehmer zur Ecke ab. Das war es auch, was die Gäste im ersten Abschnitt anboten.

Melms trifft zur Führung

Anders die Hausherren. Die schickten immer wieder die schnellen Melms und Lennart Müller auf die Reise und waren dem ersten Tor nahe. Nach einer Trinkpause schlug Melms schließlich zu. Er entwischte der Heide-Abwehr und vollendete trocken zum 1:0 (29.).

Dieses Tor gab den Magerin und Co. mehr Sicherheit in ihren Aktionen. Doch in der Folge passierte erstmal wenig auf dem Hauptplatz an der Landessportschule.

Den Schlusspunkt hinter die erste Halbzeit setzte OFC-Kapitän Phillip Magerin. Einen eher harmlosen Schuss des Mittelfeldspielers musste FSV-Torwart Thomas Lubke passieren lassen – 2:0 (45.).

OFC nach der Pause weiter spielbestimmend

Wer dachte, die Westaltmärker würden mit einer ordentlichen Wut im Bauch aus der Kabine kommen, sah sich getäuscht. Die Stürmer Christian Wernecke und Christian Palutke blieben immer mit ihren Aktionen hängen, so dass es kaum zwingende Tormöglichkeiten gab.

Nach zwei vergebenden OFC-Chancen durch Müller und Melms, machte es letzterer in der 64. Minute besser und erhöhte zum spielentscheidenden 3:0. Damit war der Käse gegessen und die Gastgeber hatten die drei Punkte in der Tasche.

In der 77. Minute kam Heide erstmals gefährlich vor den Kasten, aber die Hereingabe von Robin Ehrecke wurde nicht verwertet.

Melms setzt Schlusspunkt

Den Schlussakt besorgte der überragende Melms mit dem 4:0. Lennart Metzlaff eroberte sich den Ball und ließ Melms den Rest übernehmen. Der Stürmer blieb im Eins-gegen-Eins ganz cool und traf zum Endstand. Am Ende ein mehr als verdienter Sieg für die Osterburger.