Möringen l Dabei schienen die drei Zähler eigentlich schon eingetütet. Doch letztlich müssen sich die Platzherren an die eigene Nase packen.

„Für den ganzen Aufwand, den wir betrieben haben, haben wir zwei Punkte liegen lassen. Zu einfach haben wir das Gegentor hergeschenkt. Man kann es aber auch positiv betrachten. Wer weiß wie wertvoll der eine Punkt noch ist. Wir haben sieben Zähler. Sind somit im Soll“, meinte Möringens Trainer Philipp Dieckmann nach der Begegnung.

Huch im Pech

Ein Spieler musste besonders nach dem Match aufgebaut werden. Patrick Huch hätte vorher alles entscheiden können und auch in der Nachspielzeit noch zurückschlagen können. Von den Harzern war vor der Pause eher weniger zu sehen. Die größte Chance ließ Patrick Huch aus, der eine Eingabe verpasste, dabei Christian Seidl irritierte und der Ball ging an den Pfosten.

Im zweiten Durchgang wurde der Gast etwas präsenter. Christian Brandt schoss aus der Drehung drüber (53.). Auf der Gegenseiterte scheiterte Tim Reiter mit seinem Abschluss an Keeper Artur Ceglarek (62).

Zwei Minuten später ließ der Gast seine beste Chance aus. Knochenfrei nach einer Ecke köpfte Johannes Zintl daneben.

Showdown in der Schlussphase

Möringens Angriffe wurden wieder zielstrebiger. Patrick Huch scheiterte zunächst mit einem Schuss an Ceglarek. Doch nach 76 Minuten hätte es 1:0 stehen müssen. Eingeleitet von Steffen Kumpe passte Kevin Beyer auf Patrick Huch, der aus kurzer Entfernung am leeren Tor vorbei zielte. Nach 82 Minuten schien wieder alles gut. Wieder kombinierte sich Möringen durch und diesmal netzte Huch die Vorarbeit von Beyer ein. Doch kurz vor Ende standen die Gastgeber nach einem langen Freistoß schlecht. Andy Hentschel köpfte zu Johannes Zintl – 1:1 für Ilsenburg.

In der Nachspielzeit gab es die nächste Megachance für Huch. Er fing den Abschlag von Ceglarek ab, umkurvte den Torwart. Doch erneut legte er die Kugel am leeren Tor vorbei. So blieb es beim 1:1.

Statistik

Möringer SV: John Ziesmann, Paul Schönburg, Axel Jaeger, Fabian Ehricke, Steffen Kumpe, Tim Reiter (88. Bakary Bamba), Scott Ziesmann, Kevin Beyer, Kevin Beckmann, Patrick Huch, Christian Seidl (65. Philip Lauck).

Tore: 1:0 Patrick Huch (82.), 1:1 Johannes Zintl (89.).