Stendal l Aufsteiger Möringer SV empfängt dabei am Sonnabend den SV Irxleben. Erst am Sonntag 15 Uhr spielt Bismark beim Aufsteiger TuS Magdeburg-Neustadt.

Nach einigen Jahren Abwesenheit spielt der Möringer SV wieder in der Landesliga. Bei den Kickern aus der Pappelarena herrscht schon Vorfreude auf die neue Liga.

Gegner ist die gestandene Mannschaft des SV Irxleben. Beim Kontrahent aus der Börde gab es aber auch einige Änderungen zur neuen Spielzeit. Alexander Daul hat die Nachfolge von Thomas Sauer als Trainer angetreten. Aus dem Landespokal hat sich der SVI mit einem 3:4 nach Verlängerung beim Landesklassenvertreter Besiegdas Magdeburg verabschiedet.

Bei den Möringern gibt es zum Saisonstart auch schon einige Sorgen. Zwei Spiele Sperre hat Paul Schönburg nach der roten Karte im Pokalspiel gegen Gardelegen bekommen. Neben dem Abwehrspieler fehlen Christian Seidl und Tobias Jeding.

MSV hat personelle Probleme

Dazu gibt es etliche Fragezeichen bei der Offensivabteilung. So ist offen, ob Kevin Beyer, Patrick Huch und Tim Reiter mitwirken können. „Es wäre ein schönes Gefühl, mit drei Punkten zu starten. Als Aufsteiger ist jeder Punkt wichtig. Vor allem unsere Heimstärke müssen wir unter Beweis stellen“, meinte Coach Philipp Dieckmann für den die Liga auch Neuland ist.

Bismark reist nach Magdeburg

Zum Aufsteiger TuS Magdeburg Neustadt muss der TuS Bismark in seiner Auftaktpartie. Diese findet erst am Sonntag statt. Gespielt wird in der Landeshauptsstadt auf Kunstrasen auf dem Sportplatz in der Zielitzer Straße. Gegen einen Aufsteiger am ersten Spieltag anzutreten, ist immer eine schwierige Aufgabe. Im Landespokal hat sich Magdeburg-Neustadt ordentlich präsentiert und nur 1:2 gegen Verbandsligist Haldensleben verloren. Bismark dürfte nach dem Erfolg gegen Fortuna Magdeburg aber genügend Selbstvertrauen haben, um beim Aufsteiger zu bestehen.

 „Es ist ein Aufsteiger. Das ist immer gefährlich. Sie werden mit Euphorie ins Spiel gehen“, mahnt Trainer Christoph Grabau vor der Begegnung. Neben den Langzeitverletzten Florian Knoblich und Michael Fichte fällt Steffen Rogge wahrscheinlich mit einer Kapselverletzung am Sprunggelenk aus. Verletzt an der Hand hat sich im Pokal Lars Kujawski und trägt einen Gips.

Als Alternative und wichtiger Taktgeber im Mittelfeld steht Robin Kroschel wieder zur Verfügung. „Wir sind gut drauf und wollen die drei Zähler mitnehmen“, äußerte sich Grabau.

Knüpfen die Bismarker an die Leistung vom Pokalspiel an, bestehen große Hoffnungen erfolgreich in die Heimat zurückzukehren.