Stendal l Am 22. Juni finden beim Post SV Stendal die Fußball-Finals um den Altmark-Strom-Pokal der Stadtwerke Stendal sowie dem Autocenter-Mothor-Kreispokal im Herrenbereich statt. Dazu hatte der gastgebende Post SV Stendal und der Fußball-Kreisfachverband (KFV) Altmark-Ost zu einem Pressegespräch mit den Verantwortlichen der beteiligten Vereine eingeladen.

Zuerst bedankte sich Tobias Petzke (Verantwortlicher Pokal im KFV) bei Post Stendal für die Zusage, diese Mammutaufgabe zu stemmen. Die Postler richten ja bereits am Wochenende die Nachwuchs-Endspiele aus.

Rahmenprogramm für die Familie

Petzke: „Nach den ersten Gesprächen mit Post war uns klar, dass der Verein den Zuschlag für den Finaltag bekommen muss. Es soll wieder ein bunter Tag für die ganze Familie werden.“

Bilder

Rico Goroncy, Vorsitzender des Post SV, sagte danach: „Das Hauptaugenmerk liegt bei den Mannschaften, beim Fußball. Wir wollen hier kein Feuerwerk veranstalten.“ Klar ist, dass Post die Erfahrung von den Nachwuchs-Kreispokalendspielen (da war der Verein schon öfters Ausrichter) nutzen will.

Es soll zwar kein Feuerwerk geben, aber natürlich wird beim Finaltag auch ein Beiprogramm geboten (unter anderem die Tanzmäuse aus Wahrburg). Oliver Beck, der Initiator vieler Benifizveranstaltungen (unter anderem „Stark fürs Leben“) wird die Spielbälle aufs Feld tragen.

Altmark-Strom-Pokal

Im Altmark-Strom-Pokalfinale der Stadtwerke Stendal stehen sich der SV Rot-Weiß Arneburg und Medizin Uchtspringe gegenüber. Anstoß ist um 16 Uhr.

Diese Partie ist zugleich die letzte für Rico Matschkus als verantwortlicher Trainer der Mediziner.

Er will kürzertreten, bleibt dem Verein aber in anderen Funktionen erhalten: „Ich wünsche mir auch deshalb natürlich einen Sieg. Wir haben zwar freundschaftliche Beziehungen zu Arneburg, aber wir sind mit dem Titel mal wieder dran.“

Sein Pendant Oliver Nagel vom SV Rot-Weiß meinte hingegen: „Wir haben eine durchwachsene Saison gespielt, vieles ist nicht optimal gelaufen. Wir werden aber alles aus uns herausholen und wollen ein adäquater Gegner sein.“

Arneburg ist die Pokalmannschaft schlechthin. Auch im Vorjahr lief in der Saison recht wenig, dann gewann das Team aber überraschend den Pokal gegen die favorisierten Wahrburger. Nagel beteuerte, dass da „kein Plan dahinter steckt“.

Autocenter-Mothor-Kreispokal

Zuvor, um 13.15 Uhr, stehen sich im Autocenter-Mothor-Kreispokal der Post SV Stendal II und die SG Schinne/Uenglingen II gegenüber.

Besonderes Spiel für Ole Junghans

Für Ole Junghans ist es ein ganz besonderes Spiel. Er hat vor einigen Jahren Eintracht Schinne II mitbegründet und ist mit diesem Team dreimal im Halbfinale des Autocenter-Mothor-Kreispokal gescheitert. Jetzt trainiert er die Reserve des Post SV Stendal und steht mit dieser Mannschaft im Endspiel.

Michael Mauer (Vereinsvorsitzender von Eintracht Schinne und auch Spieler) sprach für den Gegner: „Wir müssen erst einmal realisieren, dass wir im Finale stehen, wir sind schon oft im Halbfinale gescheitert. Wir sind heiß auf die Partie, jeder aus der Mannschaft will spielen.“