Stendal l Eintracht Lüderitz kam beim Staffelsieger VfB Klötze 0:14 unter die Räder, während der Post SV Stendal gegen die SG Tangermünde in der Landesliga der B-Junioren gewann.

Im Spiel Post Stendal gegen die SG Tangermünde gab es einen besseren Start der Gäste. Tangermünde schaffte es gleich zu Beginn, das Tor zweimal (5., 11.) zu treffen. Beide Tore schoss Conor Ahlreip. Doch auch der Stendaler Lukas Werner war erfolgreich und schoss das 1:2.

Post SV Stendal geht in Führung

In der zweiten Hälfte gab es ein Eigentor des Tangermünders Bastian Halke, was den Ausgleich für die Postler bedeutete. Die Gelegenheit zur Führung nutzten sie dann auch und gingen in der 65. Minute durch Max Goroncy 3:2 in Front. Die Stendaler holten sich die drei Punkte.

Die Postler werden die Spielzeit auf dem vierten Platz beenden. Die SG Tangermünde liegt mit fünf Punkten Rückstand auf den sechsten Rang des Endklassements.

Das Spiel VfB Klötze gegen Eintracht Lüderitz verlief eindeutig. Gleich zu Beginn mussten die ohne Auswechselspieler angereisten Lüderitzer verteidigen. Doch der Tabellenerste schoss in der ersten Halbzeit gleich fünf Tore.

VfB Klötze macht es zweistellig

In der zweiten Halbzeit verließen Lüderitz die letzten Kräfte. Klötze dagegen kannte weiter keine Gnade und stürmte weiter nach vorn. Die Treffer fielen wie reife Früchte. Am Ende der Begegnung stand ein sattes 14:0 auf dem Spielprotokoll.

Klötze hat damit das Spieljahr ohne Niederlage abgeschlossen. Der VfB gewann 19 von 20 Partien und spielte nur einmal Remis. Lüderitz holte insgesamt nur drei Punkte aus drei Unentschieden

Statistik

Post SV Stendal – SG Tangermünde 3:2 (1:2)

Tore: 0:1 Ahlreip (5.), 0:2 Ahlreip (11.), 1:2 Werner (21.), 2:2 Eigentor Halke (52.), 3:2 Goroncy (65.).

VfB Klötze – SV Eintracht Lüderitz 14:0 (5:0)

Tore: 1:0 Lindemann (11.), 2:0 k.A. (19.), 3:0 Lindemann (22.), 4:0 Lindemann (34.), 5:0 Lindemann (39.), 6:0 Mühl (46.), 7:0 Homeier (48.), 8:0 Homeier (56.), 9:0 Schulz (64.), 10:0 Mühl (65.), 11:0 Mühl (67.), 12:0 Schulz (70.), 13:0 Mühl (75.), 14:0 Mühl (76.).