Stendal l Mit dem Wettbewerb der F-Junioren wurde am Freitagvormittag die Hallenfußball-Turnierserie des Post SV Stendal in der Sporthalle des Berufsschulzentrums an der Schillerstreaße fortgesetzt.

Wie am Tag zuvor bei den B-Junioren, holte sich der gastgebende Verein, diesmal konkret die 1. Mannschaft, den Siegerpokal.

Saxonen sagen kurzfristig ab

Zunächst mit der Beteiligung von insgesamt acht Mannschaften vorbereitet, musste der Turnierplan umgeworden. Tangermündes Saxonia-Team fiel aus.

Es wurde so in einer Vierer-Vorrundengruppe und in einen Dreierfeld gespielt. Danach gab es die Halbfinalmatches und abschließend die Platziertungsspiele. Jede Begegnung dauerte zehn Minuten.

In der Vorrundengruppe A erreichten die Mannschaften von Germania Tangerhütte und das 1. Team von Gastgeber Post Stendal I die Halbfinalpartien. Im Direktduell setzten sich die Germanen gegen die Postler mit 2:0 durch und belegten so Gruppenplatz eins.

Bismarker qualifizieren sich

In der Vorrundengruppe B erreichten Sieger TuS Schwarz-Weiß Bismark und die Spielgemeinschaft Schönhausen/Klietz (Direktduell: 1:0) das Halbfinale.

Tangerhütte und Post im Finale

Im ersten Semifinale bezwang das Team von Germania Tangerhütte die SpG Schönhausen/Klietz nach Treffern von Arvid Gruß und Arjen Reichert mit 2:0. Im anderen Halbfinale musste ein Neunmeterschießen für die Entscheidung herhalten. Am Ende erwies sich Post Stendal I als treffsicherer und gewann 4:3.

Das Endspiel war von starken Defensivleistungen geprägt. Am Ende erwies sich Dorian Koltermann (Post) als Schütze des Goldenen Tores.