Arneburg l Grün-Weiß Potzehne machte durchaus ein starkes Spiel, vergaß aber, sich zu belohnen.

Die Gastgeber hatten nach gut zwei Minuten die erste Gelegenheit. Torjäger Markus Becker vergab überhastet. Potzehne fing sich aber schnell, lief Arneburg immer sehr zeitig an, so dass die Hausherren Probleme im Spielaufbau bekamen. Ein Abschluss von Torsten Seeger landete genau in den Armen von Torwart Stephan Boy. Ein weiterer Kopfball der Grün-Weißen verfehlte klar sein Ziel. Trotzdem spielte sich das Geschehen weitesgehend in der Arneburger Hälfte ab. Den Westaltmärkern fehlten in der Folge aber die gelungenen Abschlüsse.

Konter bringt Führung

Den gab es auf der anderen Seite. Bei einem Konter der Rot-Weißen verlor der Gast den Überblick. Plötzlich stand Niklas Riehn frei auf links, sah in der Mitte den freien Markus Becker. Der brauchte aber nicht eingreifen. Vor ihm rutschte Andre Schulze in die Eingabe und versenkte ins eigene Gehäuse – 1:0 Arneburg. Zwei Minuten später lag die Kugel wieder im Gästetor. Diesmal war Becker erfolgreich, doch der Treffer zählte nicht - Abseits.

Nach 31 Minuten war Potznehne hinten erneut zu offen. Markus Becker wurde auf die Reise geschickt und vollendete zum 2:0. Diesmal gab es keinen Einspruch vom Schirikollektiv.

Nun hatten die Gastgeber Oberwasser. Potzehne leistete sich in Tornähe einen groben Schnitzer. Christian Nix zog aus 18 Metern ab. Eine Glanztat von Keeper Rene Daries verhinderte den nächsten Treffer.

Anschlusstreffer vor der Pause

Nach 39 Minuten war aber wieder alles offen. Eine Ecke von Torsten Seeger köpfte Maik Krehl zum Anschluss in die Maschen. So stand es zur Pause 2:1 für die Platzherren. Potzehne war weiter im Match.

Nach dem Seitenwechsel drückten die Gäste vehement. Arneburg verlor total den Faden. Doch großes Manko bei Potzehne: Sie strahlten trotz riesigen Einsatzes einfach keine Torgefahr aus. Dies war auch einer Verletzung von Torsten Seeger geschuldet, der gleich nach dem Wechsel runter musste.

Becker sorgt für die Entscheidung

Bis zur 70 Minute passierte nichts. Dann versäumte Arneburg in kurzer Folge bei drei Chancen, den Deckel drauf zu machen. Erst drosch Jonas Helmig die Kugel genau auf Torwart Daries. Ein Schlenzer von Niklas Riehn (vorbei) und Abschluss Christoph Bünnig (Torwart hält) brachten nicht das 3:1. Stattdessen versiebte Juraj Dubny auf der Gegenseite den Hunterprozenter zum Ausgleich. Im Gegenzug fiel das 3:1 von Markus Becker. Ingo Wiegmann traf dann nochschnell zum 3:2. Danach war Schluss.

Statistik

Tore: 1:0 Eigentor Schulze (23.), 2:0 Becker (31.), 2:1 Krehl (39.), 3:1 Becker (90.), 3:2 Wiegmann (90.+1.).

Arneburg: Boy - Pawellek, Winkelmann, Nagel, Huchthausen, J. Maier (90+2. Kubitza), Hellmig (86. Böttcher), C. Nix, Riehn, Bünnig, Becker (90. Michaelis).

Potzehne: Daries - Grieger, Küllmei, Bröckel, Hesse, Biewendt, Lippert, Wiegmann, Schulze, Seeger (52. Dubny), Krehl