Stendal l Am 12. Spieltag der Fußball-Kreisoberliga hat der Rossauer SV gegen den Post SV Stendal 2:2 gespielt.

SG Bismark II/Kläden - Blau-Weiß Gladigau 3:1 (2:0). Lars Kujawski und Felix Jubert brachten die Gastgeber früh in Führung, die dann auch bis zum Halbzeitpfiff hielt. Nach der Pause gelang Thomas Sachse der Anschlusstreffer, doch Erik Bartsch markierte das 3:1, das den Endstand darstellte.

Preussen Schönhausen - SV Krüden/Groß Garz 6:1 (3:0). Preussen Schönhausen war klarer Favorit und spielte deutlich besser. Nachdem es zur Halbzeit bereits 3:0 stand, gelang Ronny Fuchs zwar der Anschlusstreffer, doch das hielt die Gastgeber nicht auf, die am Ende mit 6:1 gewannen.

Bilder

Blau-Gelb Goldbeck - Germania Klietz 3:0 (1:0). Kurz vor Ende der ersten Hälfte traf Klautzsch zum 1:0 für Goldbeck. In der zweiten Hälfte geschah nicht allzu viel, doch kurz vor Schluss machte Goldbeck alles klar, indem sie zwei weitere Tore erzielten und einen 3:0-Sieg feierten.

SG FSV Havelberg/Empor Kamern - Eintracht Lüderitz 3:0 (1:0). Toni und Max Leppin trafen zur 2:0-Führung für die Gastgeber, die mit Lüderitz einen ernstzunehmenden Gegner vor der Brust hatten. Aber die Spielgemeinschaft hatte in den letzten Wochen extrem stark aufgespielt und ließ sich auch von Lüderitz nicht stoppen. Jakob Swiderski traf zum entgültigen 3:0.

Rossauer SV - Post SV Stendal 2:2 (1:1). Rossau hatte einen schlechten Start. Sannemanns Eigentor konnte jedoch verkraftet werden und die Favoriten drehten die Partie. Rene Sawatzkis Tor in der 88. Minute brachte allerdings den Ausgleich für Post, die den Rossauern den ersten Punktverlust der Saison beibrachten.

Schinner SV Eintracht - 1. FC Lok Stendal II 8:2 (2:1). Lok reiste nur zu zehnt an, sodass sie es von Anfang an schwer hatten. In der ersten Hälfte hielten sie noch gut mit, doch in der letzten halben Stunde verließen die Stendaler die Kräfte, sodass Schinne leichtes Spiel hatte und mit 8:2 einen deutlichen Sieg feierte.