Stendal l Der 24. Spieltag bietet am Sonnabend drei Ostduelle. Der FSV Saxonia Tangermünde empfängt Germania Tangerhütte. TuS Wahrburg ist Gastgeber für den Kreveser SV und beim SV Medizin Uchtspringe gastiert Rot-Weiß Arneburg.

Mit westaltmärkischer Konkurrenz bekommt es der SV Grieben bei Eintracht Salzwedel, der Osterburger FC zu Hause mit Grün-Weiß Potzehne und der Möringer SV ebenfalls daheim mit dem MTV Beetzendorf zu tun.

Schönburg kehrt in den Kader zurück

Die MSV-Kicker verspielten in der Vorwoche durch die 1:4-Niederlage beim SV Liesten 22 die letzte Chance auf den Staffelsieg und könnten mit Blick nach oben nur noch Zweiter werden. Dort steht gegenwärtig der SV Eintracht Salzwedel, der ebenfalls patzte. Bei den Möringern wird Philip Lauck aufgrund der Gelb-Roten Karte ausfallen. In den Kader zurück kehrt Paul Schönburg, der seine Sperre abgesessen hat.

Mit dem MTV Beetzendorf kommt eine Mannschaft in die Pappelarena, die den Klassenerhalt noch nicht in der Tasche hat und um den Verbleib der Liga kämpft. Es sind noch neun Punkte zu vergeben und auf den ersten Abstiegsplatz haben die MTVler nur fünf Punkte Vorsprung.

Der FSV Saxonia Tangermünde hat sich eine kleine Serie erarbeitet und ist seit vier Spielen ungeschlagen. Die Kaiserstädter empfangen im heimischen Stadion am Wäldchen Germania Tangerhütte, das durch den 3:1-Sieg über Salzwedel den Klassenerhalt perfekt gemacht hat. Somit können die Tangerstädter ganz entspannt an das Spiel heran gehen und treffen zudem auf einen alten Kollegen. Rosario Schulze wechselte im Winter nach Tangermünde und würde sich mit seinem FSV-Team natürlich über drei Punkte freuen.

Wahrburg empfängt Krevese

Ein Duell von Tabellennachbarn steigt beim TuS Wahrburg. Die Randstendaler empfangen den Kreveser SV. Beide Mannschaften haben sich aller Sorgen entledigt und im Klassement geht nach oben als auch nach unten nicht mehr viel.

An das Hinspiel werden sich die Gänseberg-Kicker gern zurück erinnern. Durch zwei später Tore von Manuel Neumann und Jann Grünwald gewann die Hansens-Elf 3:1.

Die TuS-Kicker dürften auf Revanche aus sein und wollen ihren Erfolgstrend (drei Siege aus den letzten drei Spielen) weiter fortsetzen.

Pokalfinalisten duellieren sich

Medizin Uchtspringe empfängt mit Rot-Weiß Arneburg ebenfalls einen Tabellennachbarn. Die Elbestädter laufen derzeit ihrer Form ein wenig hinterher und verloren die letzten beiden Spiele. Dagegen feierten die Uchtspringer zuletzt zwei Kantersiege, dies jedoch gegen die Abstiegsgefährdeten Beetzendorfer und Potzehner. Die Rot-Weißen sind ein anderes Kaliber und auch das Hinspiel endete mit einem 3:3. Bei den Gastgebern steht Patrick Bonatz wieder zur Verfügung.

Ein weiteres Heimspiel bestreitet der Osterburger FC, der Gastgeber für Grün-Weiß Potzehne ist. Der OFC hat den Klassenerhalt seit der Vorwoche sicher und kann entspannter an die Sache herangehen. Die Potzehner indes kämpfen noch ums nackte Überleben und brauchen aus den letzten drei Punktspielen jeden Punkt, wenn die Klasse noch gehalten werden soll.

Für Schlusslicht Grieben geht es bei Eintracht Salzwedel nur noch darum, sich wacker aus der Affäre zu ziehen. Die Jeetzestädter verspielten wohl in der Vorwoche die letzte Chance auf den Staffelsieg. Alles andere als ein Sieg der Kietzke-Elf wäre eine Überraschung.