Stendal l Die Gastgeber traten mit einem jungen Team an. Die Kicker von der Elbe erwiesen sich als Standardkönige.

Das Match begann mit dem ersten Höhepunkt in Minute drei. Saxone Liebisch setzte einen Schuss an die Latte. Einen guten Angriff der Postler über rechts von Lutschke schloss Yassin genau auf Torwart Kuß ab. Nach 15 Minuten gab es Foulelfmeter für die Gäste. Für Schiri Mattheis eine schwere Entscheidung, die wohl falsch war. Denn Stendals Völker spielte mit der Fußspitze den Ball. Bäther trat ihm unter den Fuß und ging schreiend zu Boden. Groß war es egal. Er verwandelte sicher zum 1:0.

Führung zur Halbzeit

Nach einem Eckball von Döhmann legte Groß per Kopf zum 2:0 nach. Nach dem Anstoß vergeigten die Röxer gleich den Ball und Lautenschläger wusch Sekunden später zum 3:0 nach. Kurz darauf folgte die nächste Ecke von Döhmann. Diesmal köpfte Groß an den Pfosten. In der Folge stand der Gastgeber aber sicherer. Glück hatte das Heiser-Team noch eimal, als Schmidt Doerjer in die Hacke trat und es nicht erneut Elfer gab.

Die zweite Hälfte begann mit einem Kopfballtor von Schulze nach Freistoß Döhmann – 4:0 Tangermünde.

Korte und Schulze setzen Schlusspunkt

Post fehlte das Abschlussglück, denn Jens Heinicke hatte in der Folge mehrfach einen Treffer auf dem Fuß, zielte drüber oder scheiterte an Kuß. Auf der Gegenseite brachte ein Eigentor das 5:0. Korte und Schulze erhöhten noch auf 7:0.

„Es waren einige gute Sachen dabei. Wir wissen noch was zu tun ist, haben die Woche noch Zeit dafür“, so Gästecoach Steffen Lenz. „Wir mussten heute auf einige A-Junioren zurückgreifen, die ihre Sache gut gemacht haben“, so sein Gegenüber Andreas Heiser.

Statistik

Torfolge: 0:1, 0:2 Groß (15./FE, 21.), 0:3 Lautenschläger (22.), 0:4 Schulze (65.), 0:5 Eigentor Völker (68.), 0:6 Korte (75.), 0:7 Schulze (78.).