Stendal l Am 7. Spieltag der Fußball-Kreisoberliga hatte Spitzenreiter Rossau spielfrei, während die Konkurrenz versuchte, das bestmögliche Ergebnis für eine Verbesserung der Tabellensituation zu erreichen.

SG Bismark II/Kläden - Germania Klietz 1:3 (0:0). DIe Partie verlief lange Zeit torlos, doch als Christopher Wichmann in der 77. Minute das 1:0 erzielte war dies der Weckruf für eine extrem starke Schlussphase der Gäste. Marcus Blümner traf gleich zwei mal sodass er und Florian Hochheim das Ergebnis auf 3:0 drehten, bevor das Spiel abgepfiffen wurde.

1. FC Lok Stendal II - Blau-Weiß Gladigau 2:1 (1:1). Nachdem die Gäste in der neunten Minute durch Stephan Schulze in Führung gegangen waren, glich Loks Reserve recht schnell aus. Danny Leske markierte in der 28. Minute den Ausgleichstreffer. Kurz vor Schluss erhöhte Lok dann noch einmal den Druck und Vincent Kühn gelang in der 79. Minute  der Siegtreffer. Lok hatte das Spiel gedreht.

Eintracht Lüderitz  - Preussen Schönhausen 4:2 (3:1). Lüderitz hatte einen sehr guten Saisonstart und ging als leichter Favorit in die Partie. Humbert Vogel untermauerte diese Position durch sein Tor in der fünften Minute. Doch Alec Pumptow erzielte eine Viertelstunde später den Ausgleich, der Lüderitz allerdings nicht zurückwarf. Bojang Omar und Jonas Friedrich trafen vor der Pause und der 3:1 Halbzeitstand begleitete die Teams in die Kabinen. Richard Strehmel erzielte nach der Pause in der 65. Minute zwar noch einmal den Anschlusstreffer, doch Paul Meyers 4:2 in der 73. Minute machte dann alles klar. Lüderitz siegte erneut und festigt den vierten Tabellenplatz.

Blau-Gelb Goldbeck - KSG Berkau 2:2 (2:2). Andreas Duhm traf sehr früh zum 0:1 für Berkau. Die Schlussphase der ersten Hälfte war dann extrem turbulent. Zunächst trafen die Gastgeber durch Lars Bethge in der 42. Minute zum Ausgleich, bevor Andreas Duhm erneut traf und das 1:2 markierte. Doch auch Lars Bethge traf ein weiteres Mal in der 45. Minute, sodass beide Teams mit jeweils einem Doppelpack zu einem Unentschieden kamen. Die zweite Hälfte verlief torlos.

SG Havelberg/Empor Kamern - Post SV Stendal 1:1 (0:1). Nachdem Post in den letzten beiden Spielen sehr bittere Niederlagen hinnehmen musste, gelang den Röxern nach 20 Minuten das 0:1 gegen Havelberg/Kamern, die zuletzt sehr stark aufspielten. Das 0:1 wurde bis zur 70. Minute gehalten, doch dann durchbrach Havelberg die starke Verteidigung der Stendaler und Jakob Swiderski glich für die Gastgeber aus.

Schinner SV Eintracht - SV Krüden/Groß Garz 5:0 (2:0). Die Gäste hatten einen denkbar schlechten Start, denn Thomas Schiffner traf nach acht Minuten das eigene Tor. Die Schinner Führung wurde dann auch noch 20 Minuten später durch Marcel Weidebach auf 2:0 erhöht. Nach der Pause legte Schinne sehr stark los, Rayk Essmann traf gleich zwei mal  und die Partie war praktisch schon entschieden. In der 73. Minute war es dann auch noch Kevin Assmann, der für die Gastgeber den perfekten 5:0 Endstand herstellte.