Warnau l Der SSV Havelwinkel Warnau hat in der Fußball-Landesliga, Staffel Nord, am Sonnabend gegen den Burger BC knapp 2:1 (0:1) gewonnen.

Havelwinkel Warnau muss umstellen

Dieser Heimsieg stand lange Zeit auf Messers Schneide. Warnau musste erneut umstellen, da sich Rechtsverteidiger Martin Buricke in der Woche mit einer Grippe herumplagte. Auf seiner Position spielte Torsten Meier, der ansonsten immer im Offensivbereich tätig und vor einiger Zeit sogar Torschützenkönig der Landesklasse war.

Die Gäste traten durch die zuletzt erreichten Erfolge mit breiter Brust auf und bestimmten zu Beginn das Geschehen auf dem Platz in Warnau. Die Havelwinkel-Kicker kamen bei strömenden Regen nur ganz schwer in die Gänge.

Burger BC ist gefährlicher

Roman Arndt hatte zwar eine Chance (29.), aber gefährlicher agierten die Burger. Christian Madaus scheiterte per Kopfball nach einer Ecke knapp (30.). Per Heber prüfte Meier schließlich Burgs Keeper Maurice Dünnebier, der den Ball über die Latte lenkte.

Schließlich fiel das nicht unverdiente 1:0 für Burg. Nach einem Standard herrschte Wirrwarr im Warnauer Strafraum. Madaus war der Nutznießer – 0:1 (35.).

„Burg steht in der Tabelle unten drin und ist bissig. Ich muss ja meine Mannschaft Woche für Woche umstellen. Noch haben wir aber 45 Minuten Zeit“, sagte Warnaus Trainer Ralf Franke in der Halbzeitpause. Gesagt, getan.

Havelwinkel Warnau erhöht den Druck

Warnau erhöhte den Druck, lief aber in zwei Konter. Burg hätte durch Wesley Hähre und Ibraheem Hannan (großartige Rettungstat durch Meier) den Sack schon zeitig zubinden können. Doch ab der 50. Minute kannte das Spiel fast nur eine Richtung – auf das Burger Tor. Warnau vergab einige Chancen, ehe der gute Schiri Tobias Jahnke nach Foul an Kevin Schmoock auf den ominösen Punkt zeigte. Den Elfer verwandelte Benjamin Doering zum 1:1. (81.).

Warnau wollte danach mehr. Nach Zuspiel von Sascha Walther war es Ricardo Hain, der den 2:1-Siegtreffer markierte (82.). Burg war geschlagen.

Powerplay in der zweiten Halbzeit

Entscheidend für den Warnauer Sieg (der vierte in Folge) war das Powerplay mit dem energischem Schlussspurt in der zweiten Halbzeit. Kurz nach der Pause hätten die bis dahin überzeugenden Gäste aus dem Jerichower Land allerdings die drei Auswärtspunkte schon in Sack und Tüten haben können.

Mit jetzt 30 Zählern ist der SSV Havelwinkel Warnau auf Platz sechs der Tabelle geklettert.

SSV Havelwinkel Warnau: Lucas Ezequiel Vicentin, Wilhelm Schulz, Sascha Walther, Stefan Heinrich, Timm Hensel (59. Jürgen Betker), Benjamin Döring, Mirko Keiper, Kevin Schmoock, Roman Arndt (68. Martin Buricke), Torsten Meier, Ricardo Hain

Burger BC: Maurice Dünnebier, Carsten Madaus (44. Felix Helbig), Hannes Schock, Christian Madaus, Tom Saager (86. Gabriel Michael Pütter), Leo Lichtenberg, Lucas Friedrich, Ibraheem Hannan, Andreas Lenz, Wesley Hähre, Erik Teege, Christopher Schmidt

Zuschauer: 100, Tore: 0:1 Christian Madaus (35.), 1:1 Benjamin Döring (81. Foulelfmeter), 2:1 Ricardo Hain (82.)