Stendal l Preußen Schönhausen hatte den FSV Saxonia Tangermünde zu Gast und verlor in deutlicher Manier mit 0:8. Auch der Kreveser SV war gegen die SG Bismark/ Kläden besonders in der zweiten Halbzeit das bessere Team und sicherte sich mit einem 1:4 den Einzug ins Halbfinale.

Preußen Schönhausen - FSV Saxonia Tangermünde 0:8 (0:4)

Die Gäste spielten von Anfang an besser und lagen nach 22 Minuten bereits mit 0:3 vorne. Zur Halbzeit stand es dann 0:4. Im zweiten Durchgang machten sie den Einzug ins Halbfinale dann mit vier weiteren Toren auf dominante Art und Weise klar.

SpG FSV Havelberg/ Empor Kamern - Medizin Uchtspringe 6:5 n.E.

In einer ausgeglichenen Partie konnte sich keines der beiden Teams in der regulären Spielzeit durchsetzen. So ging es nach 90 Minuten und einem 1:1-Remis in die Verlängerung, die ebenfalls keinen Sieger hervorbrachte. Im Elfmeterschießen konnten sich die Gastgeber dann durchsetzen und damit den höherklassigen Kontrahenten aus dem Wettbewerb werfen.

SG Bismark/ Kläden - Kreveser SV 1:4 (1:0)

Die Gastgeber gingen früh in Führung. Diese hatte dann auch bis zur Pause Bestand. Im zweiten Durchgang fiel direkt nach dem Wiederanpfiff der Ausgleich, der in dem Spiel wieder alles offen machte. Im weiteren Spielverlauf begann Krevese das Spiel an sich zu reißen. Mit Erfolg,denn in der Schlussphase des Viertelfinals erzielten sie drei Tore, die das Halbfinale sicherten.