Warnau l In einem emotionalen, kampfstarken und guten Spiel der Fußball-Landesliga, Staffel Nord, haben sich der SSV Havelwinkel Warnau und Grün-Weiß Ilsenburg 1:1 (0:0) getrennt.

Trainer ist nicht zufrieden

Überhaupt nicht zufrieden war Warnaus Trainer Ralf Franke mit dem Ergebnis: „Ilsenburg kommt einmal an die Strafraumgrenze, und dann gibt es Elfmeter. Der Gegner hatte nicht eine hundertprozentige Chance. Wir sind aber selber schuld, wir haben eine Super-Leistung abgeliefert, das war eine hundertprozentige Steigerung gegenüber dem 2:3 in Niegripp. Das haben wir auch im Training gefordert. Wir hätten klar gewinnen müssen.“

In der Tat, alle Chancen der Warnauer aufzuzählen, das würde den Rahmen sprengen.

Viele Chancen liegengelassen

Bis zur 15. Minute hatten Roman Arndt, Kevin Schmoock und Sascha Walter schon drei dicke Dinger auf der Sohle. Und nach Foul von Lucas Stötzner an Ricardo Hain forderten die Gastgeber vehement Elfmeter, den es aber zu ihren Entsetzten nicht gab (10.).

Bis zur Pause lag der Torschrei einige Male auf den Lippen der 128 Zuschauer. Ilsenburg blieb zwar stets gefährlich, aber Keeper Lucas Vicentin hielt fast alle Bälle fest. „Es fehlt das Tor“, zog Franke in der Pause seine Analyse. Auch nach dem Wechsel gab es im Havelwinkel einen analogen Spielverlauf. Warnau hatte eine Chance nach der nächsten – und versiebte sie alle. Nach einem Zweikampf an der Strafraumgrenze gab der Schiri trotz aller Proteste Elfmeter für Ilsenburg. Joao Victor Gomes Paranagua verwandelte sicher - 0:1 (64.).

Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt. Kurz darauf hätte Yuri den Sack zubinden können. Nach Alleingang scheiterte er an Vicentin.

Bunkus staubt ab

Klar, Warnau musste hinten aufmachen und Konter riskieren. Aber der verdiente Ausgleich gelang dennoch. Nach Freistoß von Martin Buricke hielt Ilsenburgs Keeper Niklas Hanns den Ball nicht fest. Mit seiner ersten Ballberührung staubte Markus Bunkus, der kurz zuvor für den kampfstarken Sascha Walther eingewechselt wurde, zum 1:1 ab.

In den Schlussminuten drückte Warnau auf den Führungstreffer, der aber nicht mehr fiel. „Leider ist nur ein Punkt rausgesprungen. Die Einstellung war erstklassig, aber wir haben zu wenig Tore gemacht, deshalb bin ich enttäuscht“, zog Franke sein Fazit.

SSV Havelwinkel Warnau: Lucas Ezequiel Vicentin, Martin Buricke, Wilhelm Schulz, Stefan Heinrich, Sascha Walther (75. Markus Bunkus), Mirko Keiper, Felix Püschel, Timm Hensel, Roman Arndt, Kevin Schmoock, Ricardo Hain - Trainer: Ralf Franke.

FSV Grün-Weiß Ilsenburg: Niklas Hanns, Henrique Feller de Moura, Lucas Mike Stötzner, Benedict Neugebauer, Hugo Camargo Lacerda De Souza, Moritz Lange (82. Nick Urban), Justin Habel, Johannes Zintl, Rodrigo Tschiedel do Prado, Yuri Alef Dos Santos Souza, Joao Victor Gomes Paranagua - Trainer: Mike Stötzner - Trainer: Karsten Armes.

Schiedsrichter: Tobias Menzel (Magdeburg) - Zuschauer: 128.

Tore: 0:1 Joao Victor Gomes Paranagua (64. Foulelfmeter), 1:1 Markus Bunkus (77.).