Stendal l Als Dank für die ehrenamtliche Tätigkeit im Fußball wurde Stefanie Wenslau für die Auszeichnungsveranstaltung „Danke Schiri“ des Deutschen Fußballbundes DFB in Frankfurt vom Kreisfachverband (KFV) Fußball Altmark-Ost vorgeschlagen.

FSA unterstützt Nominierung

Aus vielen Vorschlägen der einzelnen Kreisverbände befürwortete der Fußballverband Sachsen-Anhalt drei Schiedsrichter, die bei dieser Auszeichnungsveranstaltung teilnehmen durften. Auf der seit 2016 jährlich durchgeführten Aktion des DFB in Zusammenarbeit mit Kreis- und Landesverbänden sowie der DEKRA werden Schiedsrichter in den Kategorien „Schiedsrichterin“, „Schiedsrichter bis 50 Jahre“ und „Schiedsrichter über 50 Jahre“ geehrt. Hiermit soll jenen für die unermüdliche Abwicklung des Spielbetriebs, für den Zusammenhalt in der Schiedsrichtergemeinschaft oder für die Nachwuchsarbeit einmal gedankt werden.

Ohne diese „dienstbaren Geister“ wären das Schiedsrichterwesen und der Fußballsport insgesamt ärmer, weshalb sie mit „Danke Schiri“ für kurze Zeit ins Rampenlicht rücken sollen.

Bereits am 1. März 2006 legte Stefanie Wenslau ihre Schiedsrichterprüfung ab und ahnte wahrscheinlich nicht, was folgen würde.

Wenslau sehr aktiv

Heute leitet sie bei den Herren Spiele bis zur Landesklasse. Spielte sie zuerst zeitgleich noch Fußball, konzentriert sie sich seit einigen Jahren vollständig auf den Schiedsrichtersport. Als Schiedsrichterin der Frauen-Regionalliga leitete sie Spiele von der Ostsee bis zum Erzgebirge. Seit einigen Jahren unterstützt sie auch Schiedsrichterneulinge auf dem Weg zum gestandenen Schiedsrichter als Assistentin.

Gern hat sie auch junge Schiedsrichter im Team um sie als Assistenten „anzulernen“. Weiterhin ist Steffi zur „Guten Fee“ in Sachen Ehrungen und Auszeichnungen für Schiedsrichter des Kreises geworden. Aus eigenem Antrieb heraus bot sie sich dem Ausschuss an, Präsente in verschiedenster Form (Windeltorten, Präsentkörbe und anderes) anzufertigen, um den Schiedsrichtern eine freudige Überraschung zu ihren Jubiläen zu bescheren.

Lutz Wagner nimmt Ehrung vor

In Frankfurt wartete auf die 63 Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter aus den 21 Landesverbänden des DFBs ein kurzweiliges Programm. Auf einer Festveranstaltung unter Moderation des langjährigen Bundesligaschiedsrichters und aktuellen Schiedsrichterlehrwartes beim DFB, Lutz Wagner, wurden die Ehrungen in den drei Kategorien unter Anwesenheit der beiden Bundesligaschiedsrichter Harm Osmers und Bastian Dankert mit ihren jeweiligen Gespannen durchgeführt. So blieb auch Zeit sich mit den „Profis“ einmal auszutauschen, wie unter anderem einen Einsatz von Dankerts Assistent Markus Häcker beim Heimspiel des 1. FC Lok Stendal im Oktober 2018 gegen den SV Altlüdersdorf.

Zudem rundeten eine Mainschifffahrt, ein Stadionrundgang in der Commerzbank-Arena sowie der Besuch der Bundesligapartie Eintracht Frankurt gegen FSV Mainz unter der Leitung von Harm Osmers ab, der während der Partie die Namen aller Geehrten auf dem Rücken trug.

Der KFV Fußball Altmark-Ost hofft auf eine Wiederholung dieser Auszeichnungsveranstaltung mit Beteiligung aus dem Landkreis Stendal.