Stendal l Während Uchtspringe am Freitag mit einem Sieg gegen Gardelegens Reserve vorgelegt hatte, ziehen die Tangermünder mit einem Heimsieg gegen Krevese nach. Aktuell steht die Saxonia vor den Uchtspringern, die allerdings bisher ein Spiel weniger bestritten haben.

SSV 80 Gardelegen II - Medizin Uchtspringe 3:7 (1:3)

Nach der Führung der Gastgeber aus der 31. Minute drehten die Uchtspringer die Partie und erspielten sich zur Pause eine 3:1-Führung. Nach dem Seitenwechsel waren es erneut zunächst die Gardelegener, die das 2:3 markierten. Nach dem 2:4 trafen die Gastgeber wieder zum Anschlusstreffer, soch am Ende setzten sich die Gäste souverän mit 3:7 durch.

Rossauer SV - SV Liesten 22 3:4 (1:0)

Nach der frühen Führung von Rossau dauerte es bis zur 50. Minute, ehe Liesten zum 1:1 ausgleichen konnte. In der Folge ging Rossau erneut in Führung, doch Liesten glich ein weiteres Mal aus. Als die Gastgeber in der 88. Minute das 3:2 erzielten, sah alles nach einem Sieg für Rossau aus. Doch Liesten drehte in letzter Minute die Partie und sicherte sich so einen knappen Sieg.

SV Eintracht Salzwedel 09 I - MTV 1880 Beetzendorf 4:0 (2:0)

Nach der frühen Führung durch Fridolin Hamann erhöhte Kevin Gebert zum 2:0 für die Gastgeber. Auch im zweiten Spielabschnitt blieb Salzwedel das bessere Team und gewann am Ende sicher mit 4:0.

FSV Saxonia Tangermünde - Kreveser SV 4:0 (2:0)

Alexander Klitzing und Pascal Lemke brachten die Gastgeber im ersten Durchgang in Führung. Kurz nach dem Seitenwechsel machte dann ein schneller Doppelpack der Tabellenführer alles klar, sodass die Saxonia die Spitzenreiterposition in der Landesklasse verteidigen konnte.

Rot-Weiß Arneburg - TuS Wahrburg 1:3 (0:1)

Kevin Assmann markierte in der 17. Minute die frühe Führung für die Gäste. In der 67. und 77. Minute traf dann jeweils Felix Pitzner zum 3:0 für Wahrburg. Kurz vor Schluss gelang Markus Bensberg der Anschlusstreffer, der allerdings deutlich zu spät kam.

Osterburger FC - SV Germania Tangerhütte 6:0 (3:0)

Osterburg ließ von Anfang an keinen Zweifen daran aufkommen, wer dieses Spiel gewinnen würde. Zur Pause stand es bereits 3:0. Auch im zweiten Durchgang hatte Tangerhütte keine Antworten auf die Offensive der Osterburger, sodass am Ende ein souveränes 6:0 zu Buche steht.

FSV Heide Letzlingen - SV Lokomotive Jerichow 5:2 (1:1)

Kay Knackmuß brachte Letzlingen in der 36. Minute in Führung, doch Stefan Mattmann glich nur vier Minuten später aus. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber besser in die Partie und trafen schnell doppelt. Der Anschlusstreffer von Tim Sens wurde in der Schlussphase der Partie mit zwei Treffern der Letzlinger beantwortet, die am Ende deutlich gewinnen.