Bismark l In einem Fußball-Testspiel haben sich am heißen Freitagabend Gastgeber TuS Schwarz-Weiß Bismark (Landesliga Nord) und die Mannschaft von Heide Letzlingen (Landesklasse, Staffel 1,) gegenüber gestanden. Am Ende hieß das Ergebnis nach dreimal 30 Minuten Spielzeit 4:0.

Im ersten Spielabschnitt hatten die Gäste spielerisch viel zu bieten. Ihr neuer Coach Dirksen Höft zollte seinem Team wegen der couragierten und teilweise richig attraktiven Spielweise Beifall: „Das läuft ja richtig gut, weiter so.“

Wernecke mit erster Chance

Heides Christian Wernecke besaß in der 20. Minute auch die bis dahin beste Torchance in diesem Test. Sein scharf getretener Freistoß von halblinks wurde jedoch vom gut postierten Bismarker Keeper Hannes Gust pariert.

„Wir hatten nach einer anstrengenden Woche mit Trainingseinheiten und einem absolvierten Testspiel schwere Beine“, so Bismarks Coach Dirk Grempler.

Dennoch schaffte es seine Mannschaft, am Ende des ersten Spieldrittels durch Alexander Mayer mit einem Schuss aus zentraler Position und etwa 15 Meter Entfernung 1:0 in Führung zu gehen.

Die Vorarbeit dazu hatte der sich auf der linken Seite energisch durchsetzende und sehr präzise auf Mayer passende Philipp Grempler geleistet.

Bismarker nutzen freie Räume

In den beiden weiteren Spielabschnitten gelang es den Bismarkern immer besser die Räume zu nutzen und schließlich im Schlussgang weitere Treffer zu markieren.

Das taten Lars Kujawski (70.) sowie zweimal Felix Jubert (75., 86.), so dass am Ende ein 4:0-Testspielsieg für die gastgebende Bismarker Mannschaft zu Buche stand.

Die operierte von Beginn an mit Neuzugang Robin Kroschel (zuvor Schinner SV Eintracht) sowie Eigengewächs Timon Motejat.

Letzterer ist 17 Jahre alt und machte wie die ebenfalls 17 Jahre zählenden Lars Kujawski und Felix Jubert (beide Test-Torschützen) nicht zum ersten Mal auf sich aufmerksam.

Es ist durchaus möglich, dass sie in der kommenden Saison im Landesligateam der Männer eine Rolle spielen werden.

Statistik

TuS SW Bismark: Hannes Gust, Niklas Kannenberg - Martin Köhn, Artem Sikulskyi, Alexander Maier, Robin Kroschel, Carlo Rämke, Christoph Grabeu, Philipp Grempler, Luis Motejat, Felix Knoblich, Timon Motejat, Jonas Gagelmann, Steffen Rogge, Lars Kujawski, Felix Jubert.

Heide Letzlingen: Andreas Lenz - Tobias Benecke, Andreas Schmidt, Christian Wernecke, Andreas Schnecke, Robin Ehrecke, Torsten Kühnast, Fabian Schlamann, Stefan Saluck, Kay Knackmuß, Marcel Grabau.

Schiedsrichter: Hannes Westphal (Tangermünde), Zuschauer: 50.

Torfolge: 1:0 A. Maier (28.),2:0 Kujawski (70.), 3:0, 4:0 Jubert (75., 86.).