Wahrburg l In der Fußball-Landesklasse hat sich der TuS Wahrburg vor heimischer Kulisse gegen den SV Eintracht Salzwedel 2:0 (0:0) durchgesetzt.

Temporeiche Partie in Wahrburg

Auf dem Wahrburger Sportplatz entwickelte sich vom Anpfiff weg eine temporeiche Partie, mit vielen rassigen, aber fairen Zweikämpfen. Weil sich beide Mannschaften in der Anfangsphase nur wenig Luft zum Atmen ließen und damit jegliches Kurzpassspiel im Keim erstickten, wurde eben oftmals der lange Ball als Alternative gewählt, was aber auf beiden Seiten nicht zum Erfolg führte. Dies änderte sich ab Mitte des ersten Durchgangs.

Die Platzherren verbuchten fortan mehr Spielanteile und verlagerten das Geschehen mehr und mehr in die Hälfte der Salzwedeler Eintracht. Während die TuS-Kicker Tim Prenzel (25./stark gehalten) und Markus Bröker (28./vorbei, 42./knapp vorbei) die besten Gelegenheiten für den Gastgeber liegen ließen, blieb auf der anderen Seite auch Salzwedels Stefan Heuer mit einem schönen Schlenzer (34./knapp vorbei) glücklos.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb es eine umkämpfte Partie.

Freistoßtor von Belling

Beide Mannschaften wussten, dass man diese Partie nicht mit Kabinettstückchen, sondern in erster Linie mit Kampf- und Laufbereitschaft gewinnt. Nach weiteren relativ ereignisarmen 24 Minuten in Hälfte zwei, wo sich viel zwischen den Strafräumen abspielte, kam es zu den spielentscheidenden Situationen. Weil Salzwedels Julian Seehausen den Ball beim Klärungsversuch nicht ganz erwischte und damit den Weg frei für Bröker machte, musste Raik Zipperling zu unfairen Mitteln greifen und den Torjäger noch vor dem 16er fällen. Zum folgenden Freistoß in bester Position trat Felix Belling an, der das Leder sehr platziert im Torwarteck unterbrachte - 1:0 (69.).

Nur wenige Sekunden später der nächste Nackenschlag für die Eintracht. Hannes Buchmeyer wurde beim Spielaufbau stark gepresst und verlor die Kugel. Prenzel drang daraufhin in die Box ein und wurde dort von Buchmeyer zu Fall gebracht. Marco Zimmermann verwandelte den Elfer zum 2:0 (71.). Bröker hätte in der Nachspielzeit noch auf 3:0 erhöhen können, traf aber nur den Außenpfosten.

Torfolge: 1:0 Felix Belling (69.), 2:0 Marco Zimmermann (71./Foulelfmeter).

TuS Wahrburg: De Oliveira - Braga Catharino Dos Santos, Ferreira da Conceicao, Rocha Santos (67./Rieke), Belling, Zimmermann, Bröker, Escobar Rodas (46./da Costa Silva), Prenzel (86./Karaterzyan), da Silva Magon, Schröder.

SV Eintracht Salzwedel: Röhl - Seehausen, Pietscher, Gebert (86./Müller), Heuer, Kreitz, Gille, Buchmeyer, Zipperling (69./Plewe), Biermann (73./Wulff), Nowak.