Stendal l Die Topteams der Herbstsaison haben ihre Ambitionen jeweils mit Siegen untermauert. An der Tabellenspitze geht das spannende Duell zwischen Wahrburgs Reserve und Grün-Weiß Staffelde weiter.

TuS Wahrburg II - Saxonia Tangermünde II 3:0 (1:0)

Herbstmeister Wahrburg II hatte mit dem FSV Saxonia Tangermünde II ein Team, aus dem unteren Tabellenabschnitt zu Gast und ging als klarer Favorit in die Begegnung. Noah Mohamed Saegs 1:0 nach einer Viertelstunde brachte die Gastgeber, die sich wegen Punktgleichheit ein Fernduell mit Staffelde lieferten, in Front. Saeg, der einen Doppelpack schnürte, und Steffen Brandenburger sorgten in der zweiten Halbzeit für den sicheren 3:0-Sieg. Wahrburg II fuhr den siebten Sieg in Folge ein und sendete ein klares Zeichen an die Konkurrenz.

Medizin Uchtspringe II - Rossauer SV II 2:0 (1:0)

Im Duell der zweiten Mannschaften war eine spannende Partie zu erwarten, da sich sowohl Uchtspringe als auch Rossau in den unteren Tabellengefilden aufhalten und mit einem Sieg im neuen Jahr den Schalter umlegen wollten. Die Gastgeber aus Uchtspringe erwischten den besseren Start und die 1:0-Führung durch Florian Marunde hatte bis zum Halbzeitpfiff Bestand. Auch nach Wiederanpfiff gelang es den Rossauern nicht, das Ergebnis umzubiegen und als Michael Blume das 2:0 nachlegte, wurde die Aufgabe der Gäste noch weiter erschwert.

SV Preußen Dobberkau - SV Blau-Weiß Schollene 4:1 (2:0)

Preußen Dobberkau wollte in diesem Spiel gegen Blau-Weiß Schollene den Anschluss an das Spitzenduo aufrechterhalten. Es musste also ein Sieg her. Dementsprechend stark spielten die Gastgeber in der ersten Halbzeit auf und gingen durch Pascale Schröder und Tobias Kohlmann in Führung. Es wurde erst 15 Minuten vor Schluss wieder spannend als Marc Klaus mit dem Anschlusstreffer die Hoffnungen der Gäste wiederbelebte. Doch mit zwei Treffern in den letzten zehn Minuten machten Steven Wiedemann und Dirk Pflaumbaum alles klar für die Gastgeber, die auch im neuen Saisonabschnitt oben mitspielen wollen und den Rückstand von drei Punkten auf Wahrburg II und Staffelde nicht anwachsen lassen wollen.

Grün-Weiß Staffelde - Traktor Wust 2:1 (2:0)

Wust kam mit großartiger Form aus der Winterpause. Der Gast hatte die Herbstsaison mit drei Siegen in Folge beendet und wollte nun gegen die zweitplatzierten Staffelder die Überraschung schaffen. Staffelde legte extrem stark los und ging früh mit 2:0 in Führung. Sebastian Engels und Edgar Brehmer trafen nach elf und 28 Minuten.

Nach Wiederanpfiff war Wust am Drücker und kam durch ein Tor von Robby Urbahn zum Anschlusstreffer. Trotz einiger Wechsel und vieler Bemühungen gelang es den Gästen jedoch nicht mehr den Ausgleich zu erzielen, sodass sich Staffelde den Sieg und die drei Punkte sicherte, die benötigt werden, um den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen.