Stendal l Der 14. Spieltag in der Fußball-Landesklasse, Staffel I, ist Geschichte.

Für die größte Überraschung des Rückrundenstarts sorgte Schlusslicht SV Grieben, der den favorisierten Uchtspringern einen Punkt abknüpfte und den ersten Zähler der Saison verbuchte.

Dies ist zwar für den SVG nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, sollte aber Aufschwung für die anstehenden Spiele geben. Am Sonnabend geht es für Grieben zum Osterburger FC.

Lucky-Punch sichert Auswärtssieg

Ebenfalls für einen Paukenschlag sorgte der neuformierte TuS Wahrburg in der Baumkuchenstadt Salzwedel. Die Randstendaler gewannen kurz vor Schluss durch den Treffer von Markus Bröker mit 3:2 und kletterten auf den siebenten Tabellenplatz.

Neu im Trainerstab bei Wahrburg ist Martin Ritzmann. Er war bis zum 14. Februar noch beim Oberligisten 1. FC Lok Stendal und musste seine Sachen packen. Seit dem 25. Februar ist Ritzmann nun Assistenztrainer von Riep.

MSV gewinnt knapp am Gänseberg

Die Salzwedeler indes mussten aufgrund der Niederlage den zweiten Platz räumen, den nun der Möringer SV inne hat. Der MSV zeigte im Auswärtsspiel eine solide Leistung, doch nach der Roten Karte von Kevin Beckmann kam Krevese auf und markierte das Anschlusstor und war dem Ausgleich nah. Am Ende reichte es jedoch nicht mehr zum Punktgewinn.

Da Heide Letzlingen in Tangermünde nicht über ein 0:0 hinaus kam, hat Möringen jetzt nur noch vier Punkte Rückstand.