Schinne l Mit Robert Fietz hat sich bei den Schinnern lediglich ein Spieler abgemeldet. Dafür konnte Trainer Gordon Besa gleich vier Neuzugänge für seine Kreisoberliga-Mannschaft gewinnen. Aus den eigenen Reihen erlangt Danilo Wetzel die Altersgrenze und ist fortan berechtigt, im Herrenbereich zu spielen. Er wird das Tor der Eintracht hüten.

Darüber hinaus hat sich Richard Gose, der schon einmal im Nachwuchs in Schinne und Möringen spielte, wieder angemeldet.

Schulz ist wieder zurück

Nach einer fußballerischen Pause hat sich Kristof Schulz entschieden, sich dem Schinnern anzuschließen. Weiterhin wechselt Martin Blasche aus der Reserve des 1. FC Lok Stendal zur Eintracht nach Schinne.

Den negativen Trend gestoppt

In Summe hat der Verein damit den Verlauf der vergangenen zwei Jahre gestoppt, als es stets mehr Ab- als Zugänge zu verzeichnen gab.

„Ich bin sehr froh, dass uns diese Trendwende gelungen ist“, sagt Trainer Gordon Besa. „Besonders freue ich mich, dass wir uns mit den Neuzugängen auf für uns wichtigen Positionen im Tor und der Abwehr verstärken können. Es gilt nun, die vier in unsere Mannschaft zu integrieren.“

Da sieht der Coach aber wenig Probleme, denn im aktuellen, freiwilligen Training fügen sie sich bereits gut ein.

Besa sieht viel Potenzial

Grundsätzlich sieht Besa in den neuen Spielern aber auch Entwicklungspotenzial: „Danilo Wetzel beispielsweise wird noch viel Erfahrung sammeln müssen. Die Chance hat er bei uns. Nach und nach bin ich dann überzeugt, dass er auch als mitspielender Torwart eine echte Verstärkung für uns sein wird. Richard Gose und Kristof Schulz müssen sich natürlich erst einmal wieder an den Ball gewöhnen, doch ist beiden nach einigen Einheiten schon anzusehen, dass sie ein gutes Auge für den Spielaufbau haben. Mit Martin Blasche gewinnen wir wieder einen Linksfuß für unseren Kader. Auf dieser Seite haben wir ohnehin bedarf. Er verfügt zudem über die nötige Erfahrung, die unserer jungen Mannschaft eine große Unterstützung sein kann“, so Besa weiter.

Keine Sommerpause

In den nächsten Wochen bietet der Schinner SV Eintracht weiterhin lockeres Training an, bevor Mitte Juli die Vorbereitung auf die neue Saison beginnen soll. Eine klassische Sommerpause wird in diesem Jahr nicht mehr eingelegt.