Statistik

Vorrunde Havelberg

Endstand Gruppe A

1. SG Havelberg/Kamern 8:2/7

2. Post SV Stendal II 5:3/5

3. Traktor Wust 4:6/2

4. Germania Klietz 3:9/1

Endstand Gruppe B

1. TuS Wahrburg II 12:3/9

2. S. Tangermünde II 4:8/6

3. BW Schollene 1:3/3

4. E. Lüderitz 5:8/0

Ausscheidungsspiele

SG Havelberg/Kamern - S. Tangermünde II 3:0

TuS Wahrburg II - Post Stendal II 3:0

Vorrunde Bismark

Endstand Gruppe A

1. Post SV Stendal 12:2/9

2. Pr. Dobberkau 5:7/4

3. M. Uchtspringe II 5:10/3

4. WB Stendal 4:7/1

Endstand Gruppe B

1. V. Uenglingen 10:1/9

2. SG Bism. II/Kl. 8:4/6

3. E. Wittenmoor 3:7/3

4. KSG Berkau 1:10/0

Ausscheidungsspiele

Post Stendal - Bismark II/Kläden 3:1

V. Uenglingen - Pr. Dobberkau 3:1

Stendal l Die letzten vier Mannschaften haben in Bismark und Havelberg die Tickets für die Endrunde der Digital-Media-Altmark-Hallenkreismeisterschaft gelöst. Der TuS Wahrburg II und die SG Havelberg/Kamern schafften den Sprung in der Domstadt. Der Post SV Stendal und Viktoria Uenglingen setzten sich in Bismark durch.

Vorrunde in Havelberg

In Havelberg haben in der Gruppe A die SG Havelberg/Kamern und der Post SV Stendal II den Sprung in die Ausscheidungsspiele erreicht. Den Postlern reichte dazu ein Sieg und zwei Unentschieden. Die Plätze drei und vier nahmen Traktor Wust und Germania Klietz ein.

Die Gruppe B gestaltete sich etwas spannender. Während der TuS Wahrburg II alle drei Spiele für sich entschied, kämpften Blau-Weiß Schollene und Saxonia Tangermünde II um den zweiten Platz. Im letzten Gruppenspiel siegten die Kaiserstädter knapp 1:0 und schoben sich auf Rang zwei.

Bilder

Im ersten Ausscheidungsspiel standen sich TuS Wahrburg II und die Reserve von Post Stendal gegenüber. Die Randstendaler setzten sich schließlich klar 3:0 durch. Das zweite Spiel zwischen der SG Havelberg/Kamern gegen den FSV Saxonia Tangermünde II war am Ende ebenfalls eine klare Sache. Die Domstädter siegten auch mit 3:0 Toren.

Vorrunde in Bismark

Eine spannende Gruppe A entwickelte sich in Bismark. Zwar dominierte der Post SV Stendal das Geschehen, aber der zweite Platz wurde erst im letzten Spiel festgelegt. Die Preußen aus Dobberkau mussten die Partie gegen Medizin Uchtspringe II gewinnen, um die Chance zu wahren. Dies gelang ihnen schließlich mit einem 3:1-Sieg und schoben sich somit an die Uchtspringer vorbei auf Rang zwei.

Der SV Viktoria Uenglingen blieb in der Gruppe B unbesiegt und sicherte sich den ersten Platz. Rang zwei eroberte die SG Bismark/Kläden vor Eintracht Wittenmoor und die KSG Berkau.

Das erste Ausscheidungsspiel ging mit einem 3:1 an den Post SV Stendal, der sich gegen die SG Bismark II/Kläden durchsetzte. Im zweiten Spiel siegte Viktoria Uenglingen knapp mit 3:1 gegen Preußen Dobberkau.

Gruppen der Endrunde

In Bismark wurden auch die Gruppen der Endrunde ausgelost, die folgendes Aussehen haben:

Gruppe A
Schinneer SV Eintracht
TuS Wahrburg II
Blau-Gelb Goldbeck
Viktoria Uenglingen

Gruppe B
SG Havelberg/Kamern
Schönberger SV
Post SV Stendal
SV Krüden/Groß Garz

Das Eröffnungsspiel bestreiten der Schinner SV Eintracht gegen den TuS Wahrburg II.