Osterburg/Seehausen l Spitzenreiter Osterburg empfängt Aufsteiger Zerbst, während an diesem Wochenende die Männer des HV Lok Stendal planmäßig spielfrei sind.

Osterburg in der Favoritenrolle

Tabellenführer HSG Osterburg, am letzten Wochenende spielfrei, hat ab 17 Uhr in der heimischen Sekundarschulhalle ein scheinbar nicht so schwieriges Punktspiel vor Augen.

Zu Gast bei den Altmärkern (27:5 Punkte) ist die Mannschaft des HSV Zerbst. Das Team ist im Jahr 2017 in die Verbandsliga Nord aufgestiegen und belegt derzeit mit einem Punktverhältnis von 10:24 den zwölften Rang im Klassement.

Damit ist klar, wer als Sieger in diesem Match erwartet wird. Allerdings behagte Osterburg die Spielweise der Zerbster in der Hinrunde ganz und gar nicht, die Altmärker hatten richtig Mühe, dort dennoch mit 28:26 zu gewinnen.

Das Match in der Osterburger Sekundarschule beginnt am Sonnabend um 17 Uhr.

Drei Erfolge in Serie

Die Mannschaft der SG Seehausen hat zuletzt drei Spiele (TuS Magdeburg-Neustadt, Stendal, Post Magdeburg II) in Folge gewonnen und damit sicherlich eine Menge Selbstvertrauen getankt.

Das ist mit Blick auf die nächste Aufgabe nur gut. Denn diesmal werden die Wischestädter (6. Platz/20:16 Punkte) vom Tabellendritten HSV Haldensleben (23:11) empfangen, und zwar am Sonnabend ab 17 Uhr. Können die Nordaltmärker in Haldensleben ihren bemerkenswerten Lauf fortsetzen? Was die Zuschauergunst angeht, stehen sie mit 192 Heimbesuchern im Schnitt weiter vorn, gefolgt von der HSG Osterburg (140).