Seehausen l Das Highlight der Handballmänner der SG Seehausen gegen den HSV Hamburg steht in der Wischelandhalle an. Nach 2015 kommen die Hamburger bereits das zweite Mal in die Wischestadt, um einen freundschaftlichen Vergleich am Sonnabend um 18 Uhr gegen den Verbandsligisten zu absolvieren.

Restkarten noch verfügbar

Im damals ausverkauften „Wischedom“ gewannen die Hamburger mit 50:31, doch soviel Gegentore möchte SG-Coach Frank Leo diesmal nicht schlucken. „Wir wollen unter 50 Gegentore bleiben“, sagte Leo mit einem Lachen. Ob es so kommen wird, davon können sich die Fans selbst überzeugen, und wer bis dahin noch keine Karte ergattert hat, kann es noch vor dem Spiel tun. Der Einlass erfolgt um 17 Uhr und es sind zirka noch 70 Restkarten von 500 zu erwerben. Bis zum Highlight können Karten aber noch bei Claudia Preuschoff im „Prima“-Schuhladen in Seehausen gekauft werden oder einfach vorbestellen unter (01 72) 5 11 22 79.

Der jetztige Coach der Hamburger, Torsten Jansen, war bereits 2015 schon einmal zu Gast, aber als Spieler. Diesmal darf er die Partie aus einer anderen Sicht beobachten. Die Wischestadt ist für die Gäste jedoch nur ein Zwischenstopp, denn tags darauf nimmt die Jansen-Sieben am 21. Internationalen Turnier des Dessau-Roßlauer HV, dem Peugeot-Cup, teil und wird noch am Abend des freundschaftlichen Vergleiches nach Dessau fahren. Nach dem Spiel stehen die Zweitbundesligisten aber noch für Autogrammwünsche oder Fotos zur Verfügung.

Bilder

Hennigs moderiert Veranstaltung

Den Part des Hallensprechers wird übrigens der langjährige SG-Trainer Thomas Hennigs übernehmen, der mit viel Fachwissen aufwarten kann.

Die Versorgung der Zuschauer ist, wie bei „normalen Spielen“, bestens abgesichert.