Stendal/Seehausen l In der Verbandsliga Nord der Handballmänner stehen für die beiden darin verankerten Mannschaften aus dem Landkreis Stendal am Sonnabend sehr bedeutungsvolle Punktspiele an.

Das Team der SG Seehausen ist augenblicklich Tabellendritter (23:7 Punkte). Vor den Altmärkern rangieren Spitzenreiter Glinde (27:5) und der Tabelellenzweite Haldensleben (25:7). Genau diese beiden Mannschaft treffen an diesem Sonnabend in Glinde aufeinander.

Natürlich werden die Seehäuser sich brennend für das Ergebnis des Spitzenderbys interessieren.

SVO-Reserve zu Gast in Seehausen

Das SG-Hauptaugenmerk aber liegt natürlich auf dem eigenen Abschneiden. Die Seehäuser haben am Sonnabend ab 16.30 Uhr den Tabellensiebenten SV Oebisfelde II (13:19 Punkte) zu Gast.

Die Gäste sind absolut keine Laufkundschaft. Wer in Oebisfelde Handball gelernt hat, der kann etwas. Zuletzt gewann Tabellenführer Glinde in Oebisfelde zuletzt nur knapp mit 31:29. Im Hinspiel waren die Seehäuser in der Oebisfelder Hans-Pickert-Sporthalle mit 25:23 siegreich.

Spiel findet in Goldbeck statt

Ganz wichtig: Wegen des in der Seehäuser Wischelandhalle anstehenden Karnevals ist dieses Spiel in der Sporthalle Goldbeck angesetzt worden. Spielbeginn ist um 16.30 Uhr.

Das Team des HV Lok Stendal „ziert“ derzeit mit 7:23 Punkten das Tabellenende. Allerdings wurde die Mannschaft der TSG Calbe II kurz vor Saisonbeginn zurück gezogen, ist also der erste Absteiger .

HV Lok empfängt direkten Kontrahenten

Die Altmärker tragen am Sonnabend ab 15 Uhr ein Vier-Punkte-Match aus. Zu Gast in der Sporthalle der Gagarinschule (!) ist die um zwei Ränge vor den Altmärkern stehende Mannschaft des LSV Klein Oschersleben (8:22 Zähler).

Die Gäste aus dem Kreis Börde wissen sich zäh zu verteidigen. Sie haben die drittbeste Abwehr der Verbandsliga (392 Gegentore, Stendal: 453). Da ist gegen im Schnitt sehr großgewachsene Akteure bei den Stendalern Spritzigkeit und größte Konzentration bei den Abspielen gefragt. Im Angriff haperte es bislang bei den Gästen oft (339 Tore, Stendal: 403).

Revanche im Rückspiel?

Es ist von einem Spiel auszugehen, das von großem Kampf geprägt sein wird. Das Hinspiel in der Börde gewann Klein Oscherslebens Mannschaft mit 33:31.