Jerichow l In der Sporthalle von Jerichow hat die Handball-Männermannschaft von Preussen Schönhausen das Nordcup-Viertelfinalspiel gegen das Team der HSG Altmark West II mit 32:29 (10:11) gewonnen und ist ins Semifinale eingezogen.

Westaltmärker kommen besser rein

Einfach fiel den Gastgebern der Sieg nicht. Der Start in das Match gelang den Gästen aus der westlichen Altmark dagegen ausgezeichnet. Sie gingen durch Treffer von Martin Hübener (2) und Patrick Nerlich bis zur siebenten Minute mit 3:0 in Front. Erst danach gelang den Preussen durch David Kurth der erste Treffer.

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte aber gaben die Gäste weiter den Takt an. Der erste Ausgleich gelang Schönhausens Mannschaft erst in der 29. Spielminute durch Enrico Ziehm, und zwar zum 9:9. Zur Halbzeitpause aber lagen die Westaltmärker wieder mit 11:10 vorn.

Ausgleich durch Schönhausen

Der am Ende 16-fache Torschütze Mathias Matzke glich gleich nach dem Wiederbeginn zum 11:11 aus, doch erneut schwangen sich die Westaltmärker zum Dominator in dieser Begegnung auf. In der 47. Minute lautete der Stand in dieser Begegnung 16:20, drei Minuten später sogar 17:22.

Doch die Preussen gelten bekanntlich als konditionsstarke Mannschaft. Das unterstrichen sie in den Schlussminuten auf eindrucksvolle Weise. Nach dem zwischenzeitlichen 19:23 (53.) legte der Gastgeber einen Zwischenspurt hin, kam durch Treffer von Thomas Matzke, Mathias Matzke (3) und Andy Müller in der 58. Minute zum Ausgleich von 24:24. Zum Schluss der regulären Spielzeit hieß es 25:25.

Es folgte die notwendige Verlängerung, in der der Gastgeber schließlich dominierte.

Ein Spiel noch offen

Mit den Preussen sind noch der SV Irxleben und der BSV Magdeburg II ins Halbfinale eingezogen. Es folgt noch die Partie Oebisfelde III gegen Burg am 23. März.

Preussen Schönhausen: St. Skirat, Stein - T. Matzke 3, M. Matzke 16, Sv. Skirat 3, Kurth 4, Arndt 1, Müller 4, Ziehm 1.

HSG Altmark West II: Leder 4, Soeder 7, Behrmann 2, Otto, Giggel, M. Hübener, 6, Glückselig 4, I. Hübener, Nerlich 4, Günther, Texdorw, Dörwald.