Stendal l Die Handballmänner in den höchsten Spielklassen des Bundeslandes Sachsen-Anhalt sind am ersten Wochenende des neuen Jahres gleich gefragt, wenn es um den Kampf um Punkte geht.

Das betrifft den ostaltmärkischen Sachsen-Anhalt-Ligisten HSG Osterburg genauso wie das Team der SG Seehausen in der Verbandsliga Nord. Das genannte Duo trägt am Sonnabend jeweils Heimspiele aus.

Spiel des HV Lok verlegt

Dagegen wurde die Verbandsliga-Partie zwischen Gastgeber HV Lok Stendal und TuS Magdeburg-Neustadt aus personellen Gründen abgesagt. Die Partie ist jedoch schon neu angesetzt worden. Sie soll nunmehr am 24. März (Sonntag) in Stendal über die Bühne gehen.

Bilder

HSG Osterburg im Mittelfeld

In der Sachsen-Anhalt-Liga befindet sich Aufsteiger HSG Osterburg derzeit auf dem zehnten Tabellenplatz. Die Mannschaft um die Betreuer Florian Skorz und Kai-Uwe Dobberkau sowie Trainer Stefan Prax verfügt dabei über ein Punktverhältnis von 10:16.

Staßfurt zu Gast

Am Sonnabend ab 17 Uhr spielen die gastgebenden Biesestädter in der heimischen Sekundarschulhalle gegen den ehemaligen Mitteldeutschen Oberligisten Staßfurt.

Der Gast hat die Altmärker im Hinspiel äußerst deutlich mit 40:19 bezwwungen. Derzeit nimmt das Team mit 21:5 Punkten den zweiten Tabellenplatz ein, sehr knapp hinter Spitzenreiter TSG Calbe (24:4 Punkte).

Skorz gibt Einschätzung

„Das wird natürlich ein enorm schwerer Brocken für unsere Mannschaft“, stellt HSG-Betreuer Skorz klar. So wie im Hinspiel wollen sich die Altmärker natürlich nicht abschlachten lassen.

„Wir haben allerdings einige personelle Lücken. Stefan Prax und Torhüter Mario Schrödter befinden sich an diesem Wochenende noch im Urlaub. Außerdem schleppen sich einige Spieler, zum Beispiel Philipp Kiebach und Dennis Hahne, ziemlich schwer mit Erkälterungen herum. Ich hoffe sehr, dass sie gegen die Staßfurter mitwirken können“, so Florian Skorz.

Ein halbe Stunde nach dem Spielbeginn in Osterburg, also um 17.30 Uhr, wird die Begegnung der Verbandsliga Nord in der Seehäuser Wischlandhalle angepfiffen.

Tabellenplatz soll verteidigt werden

Die Mannschaft der SG Seehausen ist als Tabellenführer in die kurze Feiertagspause gegangen. Sie verfügt über stolze 20:4 Punkte und will im ersten Punktspiel des Jahres 2019 den Platz an der Sonne verteidigen. Auch dieses altmärkische Team hat es zum Beginn der Rückrunde mit einem gefährlichen Kontrahenten zu tun. Der Tabellenvierte Eintracht Gommen kommt zum Punktspiel in die nördliche Altmark.

Die Mannschaft um SG-Coach Frank Leo hatte zuletzt jedoch gute Erfahrungen mit Gommern machen können. Sowohl im letzten Match der Spielrunde 2017/18, als auch im ersten Spiel 2018/19 hatten die Seehäuser in Gommern anzutreten und gewannen dort jeweils, zuletzt mit 28:25 im September 2018.

Söhnel fraglich

Bangen müssen sie noch um den Einsatz des an der Schulter verletzten Kreisspieler Christian Söhnel.

Die unmittelbaren Kontrahenten Glinde und Haldensleben spielen gegen Klein Oschersleben beziehungsweise Staßfurt II.