Stendal/Seehausen l Der HV Lok Stendal ist am Sonnabend am Ball, die SG Seehausen am Sonntag. Die Seehäuser um Trainer Frank Leo waren am vergangenen Wochenende spielfrei (Stichwort: WM).

Stendals erneut wie bislang fast immer ersatzgeschwächte Mannschaft hielt sich im regionalen Derby bei der HSG Altmark-West sehr gut, unterlag in der Sporthalle von Mieste am Ende mit nur einem Tor Rückstand.

HV Lok empfängt Post Magdeburg

An diesem Sonnabend haben es die Männer aus der Kreisstadt daheim mit der Mannschaft des Post SV Magdeburg zu tun (6./16:10 Punkte). Die Stendaler befinden sich als 12. des Klassements (7:19) in Absiegsnöten. Das Hinspiel gewann die Mannschaft aus der Landeshauptstadt knapp mit 32:30.

Die Besetzung des Gastgeberteams unterscheidet sich von der des Altmarkderbys in Mieste voraussichtlich nur unwesentlich.

Schulze mit Vorausblick

„Student Tim Krähe steht wie am letzten Wochenende noch einmal im Prüfungsstress. Tom Schumann ist weiterhin verletzt. Möglicherweise steht er uns in drei Wochen wieder zur Verfügung. Neu ist, dass sich Eric Leinung im Derby bei der HSG Altmark West eine Fußverletzung zugezogen hat. Sein Einsatz im Spiel gegen Post Magdeburg ist völlig offen“, so Lok-Trainer Jörg Schulze.

Zuletzt in der Sporthalle von Mieste war das erfolgreiche Comeback von Robert Stephan zu verzeichnen. Außerdem haute sich der gesundheitlich angeschlagene Chris Rosentreter voll rein in diese Begegnung. In beiden zuletzt genannten Fällen ist zu erwarten, dass sich die Spieler erneut so einbringen werden, dass der Favorit aus der Landeshauptstadt möglichst vom Sockel gestoßen wird.

Die Partie in der Stendaler Sporthalle des Berufsschulzentrums an der Schillerstraße beginnt am Sonnabend ab 17 Uhr.

SG Seehausen empfängt Staßfurt II

Die Mannschaft der SG Seehausen (3./20:6) empfängt am Sonntag ab 16 Uhr den Tabellenzehnten Rot-Weiß Staßfurt II (8:20) in der heimischen Wischelandhalle. Das Hinspiel in Staßfurt gewannen die Altmärker mit 29:27.

Natürlich wird von den SG-Fans erwartet, dass die Mannschaft diese Aufgabe mit einem Heimerfolg beendet. Allerdings ist zu beachten, dass die Staßfurter Reserve zuletzt gut drauf war und zum Beispiel daheim gegen den Glinder HV Eintracht lediglich mit 24:25 unterlag.

Die vor den Seehäusern stehenden Team aus Haldensleben (daheim gegen Oebisfelde II) und Glinde (zu Hause gegen Westeregeln) haben an diesem Wochenende lösbare Aufgaben vor sich.

Danach geht es in der Verbandsliga Nord erst am Wochenende 15./16. Februar weiter mit Punktspielen.