Stendal/Berlin l Ausrichter des Events war das Sportstudio „Berlin Strenght“, das der größte Anbieter von Strongman-sport in Berlin ist. Zehn Athleten über 105 kg, drei Athleten unter 105 kg und drei Frauen kämpften um die Medaillenplätze.

Überkopfmedley die erste Disziplin

Erste Disziplin war ein Überkopfmedley. Dabei galt es, fünf verschiedene Objekte, wie eine 50 Kilogramm-Kurzhantel, einen 100 Kilogramm schweren Baumstamm und eine 90 Kilogramm schwere Achse innerhalb einer Minute über Kopf zu stemmen. Beide Stendaler belegten dabei den fünften Platz.

Im zweiten Durchgang mussten zwei 100 Kilogramm schwere Stahlkoffer 15 Meter weit getragen werden, und ein 180 Kilogramm schweres Gewicht zurück.

Hörning vorne

Mit einer Zeit von 17 Sekunden belegte Matthias Hörning den ersten Platz und Thomas Pütsch mit einer Zeit von 24 Sekunden den sechsten Platz.

Bei der dritten Übung wurde ein 100 Kilogramm schwerer Sandsack innerhalb von zwei Minuten so oft wie möglich über ein 130 cm Hindernis gehoben. Sechs Wiederholungen bedeuteten für beide Athleten den vierten Platz.

Bestzeit beim Prowler-Pull

Vorletzte Disziplin war Prowler-Pull. Ein 350 Kilogramm schwerer Stahlschlitten musste über eine Strecke von 15 Metern gezogen werden. Thomas Pütsch erreichte hierbei mit 33 Sekunden die Bestzeit.

Letzte und alles entscheidende Übung war das Kreuzheben. Jeder Athlet startete mit 200 Kilogramm. Jede Runde wurde das Gewicht um 10 Kilogramm erhöht. Pütsch schaffte 250 Kilogramm und den achten Platz, Hörning mit 280 Kilogramm den vierten Platz.

In der Endabrechnung erkämpfte Thomas Pütsch mit 24 Punkten Rang sechs. Mit einem Punkt Rückstand auf den dritten Platz belegte Matthias Hörning mit 28 Punkten Rang vier.