Tangerhütte l Es ist auch eine virtuelle Teilnahme möglich. Der Lauf wird für den Landescup, den EOC-Cup und den Stendaler Kreiscup 2020 gewertet. Veranstaltungsort ist diesmal (auf Grund des Hygienekonzepts) der Werner- Seelenbinder-Sportplatz.

Start und Ziel befinden sich am und auf dem Sportplatz (Start auf der Straße). Der erste Wettkampf ist für die jüngsten Teilnehmer um 9.45 Uhr vorgesehen.

Nachmeldungen nicht möglich

Die Anmeldung zu diesem Lauf ist bereits online erfolgt. Eine Nachmeldung am Wettkampftag wird es nicht geben. Bis zum Mittwoch hatte der Veranstalter bereits 273 (18 davon als virtuelle) Meldungen vorliegen.

Vor dem Wettkampf herrscht Mundschutzpflicht

Vor dem Wettkampf herrscht am Sonntag eine Mundschutzpflicht und die Pflicht zur Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Meter gemäß der Eindämmungsverordnung auf dem Veranstaltungsgelände.

Die Ausgabe der Startunterlagen (Startnummern und Transponder) findet unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Meter statt. Der Start- und Zielbereich sind räumlich getrennt. Sie sind gekennzeichnet und abgesperrt.

Virtueller Lauf möglich

Im Start- und Zielbereich besteht keine Maskenpflicht. Der Parklauf kann auch virtuell (analog des Elbdeichmarathons) durchgeführt werden. Dann erfolgt für die Cups eine Teilnahmewertung, aber es gibt keine EOC-Punkte.

Zeitplan

09.45 Uhr: 300 m m/w Kinder bis U06

10:00 Uhr 0,8 km m/w Kinder bis U12

10:10 Uhr 2,3 km m/w Kinder U14 u. Jgd. U16

10:15 Uhr 4,7 km ab Jgd. U16, Fr. u. Senn. / ab M65 10:05 Uhr 10,7 km ab Jgd. U18, Männer und Senioren

Tangerpokal-Lauf in Demker

Bereits am 1. November findet die nächste Laufveranstaltung in der Ostaltmark statt. In Demker wird der Tangerpokallauf ausgetragen.

Allen Läuferinnen und Läufern, die sich auf einen Marathon vorbereitet haben, ihn aber nicht laufen können, bietet der Gastgeber die Möglichkeit, ihren Wettbewerb in Demker beim Tangerpokallauf zu absolvieren. Die 12-km-Strecke wird dreimal durchlaufen und auf der vierten Runde gibt es eine Wendemarke. Der Start findet bereits 8 Uhr statt. Bis etwa 10 Uhr muss jeder für eigene Verpflegung auf der Strecke sorgen. Danach können die normalen Verpflegungsstände genutzt werden.