Demker l Der 6. Süppling-Cross wurde durch den harten Winter auf den 25. März verlegt. Die Veranstalter hatten schon Sorgen, dass dadurch weniger Läuferinnen und Läufer zu dieser Veranstaltung kommen.

Teilnehmerrekord knapp verfehlt

Weit gefehlt. Es gab 434 Voranmeldungen und 74 Nachmeldungen. Wegen Krankheit gab es dann noch einige Absagen. Am Ende gingen insgesamt 420 Starter an die Ziellinie.

Damit wurde der Teilnehmerrekord knapp verfehlt, denn im Vorjahr starteten 462 Läuferinnen und Läufer beim 5. Süppling-Cross in Demker.

Bilder

Erster Lauf des Läufercups

Da es nicht nur um Punkte für den Läufercup (Volkssportläufer im Landkreis Stendal) und den Elbe-Ohre-Cup ging, sondern es auch die erste Veranstaltung 2018 für den Läufercup Sachsen-Anhalt war, kamen die Teilnehmer nicht nur aus der Umgebung, sondern auch aus dem Süden des Bundeslandes.

Bernd Ebert, Vorsitzender des SC Demker, hatte mit seiner Crew alle Hände voll zu tun, um die Veranstaltung gewohnt ordnungsgemäß über die Bühne zu bekommen. Durch Krankheiten fielen zudem noch einige Helfer aus. „Ich hatte Unterstützung von der örtlichen Feuerwehr oder von den Frauen der Kirche. Es war insgesamt eine Co-Produktion der Vereine in Demker“, erklärte Ebert, den auch Verwandte tatkräftig unterstützten.

Tangerhütter zweimal vorn

Den Kinderlauf über 300 Meter gewann schließlich Abby-Lieselotte Blumrodt vom SV Germania Tangerhütte. Auch der Schülerlauf wurde von einer Sportlerin aus Tangerhütte beherrscht. Es siegte Friederieke Grobler vor Justeen Becker (Stendaler LV).

Bisrat Teklay (Eine-Welt-Läufer) setzte sich schließlich über 5,8 Kilometer vor Christian Tuchen (RSV Stendal) durch. Schnellste Frau über diese Strecke war Marie Weinmann aus Genthin vor der Wolmirstedterin Nadine Dorn.

Bester Altmärker wird Christian Kallus

Thomas Paeschke (LT Milow) triumphierte über die 10-Kilometer-Distanz. Bester Altmärker wurde Christian Kallus von den Triathlonfüchsen aus Osterburg auf Rang vier.

Marisa Pfeifer (Magdeburger TC) wurde als schnellste Frau in dieser Konkurrenz insgesamt Elfte.

Enrico Ebert Vierter vor Marco Piec

Über die Halbmarathon-Strecke kam Enrico Ebert (SC Demker) hinter Sieger Anselm (Burg), Hafiz Sadari (Eine-Welt-Läufer) und Stefan Otto (Gaensefurther Sportbewegung) auf den vierten Platz ein. Fünfter wurde Marco Piec vom Tangermünder LV.

Jetzt folgen weitere Läufe für den Elbe Ohre-Cup. Am Ostersonnabend trifft sich die Läuferschar beim 38. Osterberg-lauf in Schlagenthin. Es folgt am 7. April der Kaisersteinlauf in Letzlingen. Um EOC-Punkte geht es auch am 15. April beim Maiglöckchenlauf in Hohendodeleben.

Eine Woche (22. April) später steht bereits der Tangermünder Elbdeichmarathon auf dem Plan.