Stendal l Der 1. FC Lok Stendal II hat in der Fußball-Landesliga der D-Junioren gegen den 1. FC Magdeburg III mit 1:6 verloren. Mit einem 1:1-Unentschieden trennten sich die Mannschaften von Preussen Magdeburg und dem Osterburger FC.

1. FC Lok Stendal II - 1. FC Magdeburg III 1:6 (1:4). Am Anfang der Partie schaffte es Magdeburg zwar, in der sechsten Minute ein Tor zu erzielen, aber Lok spielte stärker und kontrollierte das Spiel.

1. FC Magdeburg effektiver

Oskar Meier hatte eine große Chance, die der Magdeburger Torwart gut parierte. Doch die Gäste aus der Landeshauptstadt schlossen weiterhin ihre Angriffe effektiver ab.

Magdeburg übernahm die Kontrolle und in der 14. Minute trafen sie zum 0:2. 60 Sekunden später schraubte der Gast das Resultat auf 0:3. In der 20. Spielminute traf Oskar Meier zum 1:3, was Hoffnung bei den Stendalern weckte.

Lok Stendal in der Abwehr besser

Doch das 1:4 in der 22. Spielminute tat der Moral der Platzherren nicht gerade gut. Die zweite Halbzeit dominierten die Magdeburger, dennoch tat die Stendaler Abwehr ihr Bestes und so kassierten sie nur zwei weitere Tore.

„Der Respekt vor dem FCM war bei der Mannschaft groß und das zeigte sich auch im passiven Zweikampfverhalten“, äußerte sich Loks Trainer Toralf Meier. Aber er lobt auch seine Mannschaft: „Sie haben trotzdem gut gekämpft. Gerade Torwart Maximilian Baeß hat sehr gute Paraden gezeigt. Ohne ihn hätten wir bestimmt sechs oder sieben Tore mehr kassiert.“

Tore: 0:1 (6.), 0:2 (14.), 0:3 (15), 1:3 Meier (20.), 1:4 (22.), 1:5. (40.), 1:6 (60.).

1. FC Lok Stendal II: Baeß – Schulze, Hiller, Noffke, Herbst, Neumann, Gänseke, (Wetzel, Handge, Schreiber).

Preussen Magdeburg - Osterburger FC 1:1 (1:1). Die ersten zehn Minuten wurden vom MSC Preussen bestimmt und sie schafften es, in der zwölften Spielminute mit 1:0 in Führung zu gehen. Doch danach drehte sich das Blatt und Osterburg gelang es, das Spiel unter seine Kontrolle zu bringen. In der 30. Minute schaffte es dann auch Felix Gabriel Krüger für die Gäste das 1:1 zu schießen.

Ausgeglichenes Spiel

In der zweiten Hälfte blieb es ein enges Kräftemessen beider Mannschaften, doch die Partie blieb ausgeglichen und keine Vertretung schaffte es mehr, ein Tor zu erzielen.

Osterburgs Trainer Steffen Lueders ist erfreut über die Leistung seines Teams: „Beide Mannschaften waren gleich stark. Es gab viele Latten- beziehungsweise Pfostenschüsse, aber trotzdem bin ich mit der Qualität des Spiels mehr als zufrieden.“ Am 13. April steht für den Osterburger FC jetzt das Derby gegen den 1. FC Lok Stendal II an.

Tore: 1:0 Rusu (12.), 1:1 Krüger (30.).

Osterburger FC: Grimm – W. Rudolph, Behrendt, Franke, Bilang, Haßtedt, Rieger, Krüger, (Käfer, K. Rudolph).