Badingen l „Wenn ich an das Vorjahr denke, da haben wir zwei Tage lang gefroren. Diesmal war das Wetter uns hold“, freute sich Britta Nagel, die Vereinschefin des RFV Badingen. Bei Sonnenschein über zwei Tage gab es zur Eröffnung der grünen Saison im Landkreis Stendal sehenswerten Pferdesport ohne jeglichen Unfall.

22 Prüfungen

Bei 22 Prüfungen in Parcours und Dressurviereck bis hin zur Mittelschweren Klasse wurden die Sieger und Platzierten gesucht. Und die Verantwortlichen um Chefin Britta Nagel hatten sich jede erdenkliche Mühe gegeben, um den Reiter-Pferd-Paaren – aber auch den Zuschauern – beste Bedingungen zu bieten. „Wir bedanken uns bei allen Sponsoren. Ein Dank gilt auch allen Helfern bei diesen Turnier“, erklärte Nagel.

Da der RFV Badingen nur ein kleiner Verein mit 26 Mitgliedern ist, war es nicht so einfach, das Traditionsturnier erneut auf die Beine zu stellen. „Zehn Mitglieder gehören zum harten Kern, die immer mitmachen. Aber sie haben Freunde oder Bekannte mitgebracht, die dann geholfen haben“, sagte Nagel. Der Frauenturnverein, die Feuerwehr oder der Förderverein der Kindertagesstätte (um nur einige zu nennen) haben ebenfalls tatkräftig mit angefasst, um der Veranstaltung einen würdigen Rahmen zu geben.

Bilder

Absoluter Höhepunkt – und auch ein würdiger Abschluss – war das traditionelle M*-Springen mit Siegerrunde. Es gewann Marcus Arnold (Blau-Weiß Kakerbeck) auf Mister Monk. Beim M*-Springen (Programmpunkt 21) hatte Steffen Rossau (Flessau) auf A Triple A Plus die Nase vorn.

Freude beim Gastgeber

Viel Freude bereiteten dem Gastgeber die Leistungen der drei Teilnehmer des Vereins. Im Führzügel-Wettbewerb belegte Henriette Behrens auf Kobold Rang vier.

Vierte wurde auch Nelly Nagel auf Nobless im Reiter-Wettbewerb Schritt-Trab-Galopp. Bei der Reitpferdeprüfung erkämpfte sich Janina Ludwig auf Quaterhill sogar den zweiten Rang.