Tangermünde l Die Tangermünder Ruderer zeigten bei den Landesmeisterschaften in Zschornewitz, dass sie gerade in der AK 14 ganz vorn mit dabei sind. Der Mädchendoppelzweier AK 14 in der Besetzung Mona Urbahn und Victoria Roloff als auch der Jungendoppelzweier AK 14 in der Besetzung Malwin Grosser und sein Magdeburger Partner Curtis Hillert haben deutliche Siege einfahren können.

Im ersten Rennen zum Sieg

Gleich im ersten Rennen, dem Mädchendoppelvierer AK 13/14, legten mit Mona Urbahn und Victoria Roloff zwei Tangermünder Sportler als Erste am Siegersteg an. Gemeinsam mit ihren Partnerinnen aus Magdeburg erruderten sie einen ungefährdeten Sieg und zauberten Trainer Karsten Eggert schon ein Lächeln ins Gesicht.

Mit Eva Rektorik, die als erst 13-Jährige im älteren Jahrgang startet, wurde zudem eine Silbermedaille eingefahren. Erfolgreich ging es im zweiten offiziellen Rennen weiter. Hier holte die 12-jährige Sophia Roloff mit ihren Partnerinnen eine Silbermedaille im Mädchendoppelvierer AK 11/12. Jonas Rohde errang als Steuermann des Jungendoppelvierer der AK 11 eine Silbermedaille.

Wurf ins Wasser für den Steuermann

Im Jungendoppelvierer der 12-Jährigen steuerte er das Boot mit seinen Vereinskameraden Mattis Gierth und Partnern aus Bernburg zum Sieg. Am Siegersteg erfolgte nicht nur die Medaillenübergabe, sondern auch für den Steuermann der obligatorische Wurf ins Wasser: Bei den brütenden Temperaturen um 33 Grad sicher eine willkommene Abwechslung.

Besonders stolz war Trainer Eggert nach diesem Sieg jedoch auf Mattis Gierth, der bei seinem zweiten Wettkampf gleich einen Landesmeistertitel holte. Begonnen mit dem Rudern hatte Mattis im November 2017, als er durch eine Sichtung in den Schulen als Talent angesprochen wurde.

Bronzemedaille für Tangermünder RC

Für weitere Medaillen sorgten Jannick Wilberg und Johannes Isenthal im Riemenzweier der Männer. Sie durften unter Jubel die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Diese Medaille ist besonders hervorzuheben, da die Jungübungsleiter zunächst immer das Training der Kindergruppe absichern und so meist wenig Zeit für das eigene Training blieb.

Bei den jüngsten Startern konnte Clara Grosser im Mädchendoppelvierer der AK 11 und jünger ebenfalls eine Bronzemedaille errudern. Eine weitere Bronzemedaille gewann Malwin Grosser im Jungendoppelvierer der AK 14. Ebenfalls Bronze sicherte sich die Mix-Mannschaft um Mattis Gierth im Mix-Doppelvierer der AK 12.

Mona Urbahn auf Platz zwei

Bei den Einer-Entscheidungen stellte Mona Urbahn in der Altersklasse 14 ihr Können unter Beweis. Sie belegte nach einem harten Kampf den zweiten Platz. So war sie wieder einmal die erfolgreichste Starterin aus Tangermünde bei den Titelkämpfen. Ebenfalls ein starkes Rennen zeigte der erst seit zwei Monaten zur Jugendgruppe gehörende Tilman Gumtz, der einen fünften Platz belegte.

Dieses Ergebnis sicherte ihm zugleich die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der AK 12-14. Damit hatte im Vorfeld der Titelkämpfe keiner gerechnet.

Deutsche Meisterschaft in München

Neben Tilman haben sich für die Deutschen Meisterschaften ebenfalls der siegreiche Mädchendoppelvierer um Mona Urbahn und Victoria Roloff, der siegreiche Doppelzweier um Malwin Grosser sowie der Mädchendoppelvierer um Eva Rektorik qualifiziert. Somit ist der Tangermünder RC mit einer kleinen Mannschaft innerhalb des Teams aus Sachsen-Anhalt bei den Deutschen Meisterschaften, die auf der Olympiaregattastrecke in München stattfindet, vertreten.

Für alle nominierten Sportler findet ein Vorbereitungswochenende im Kreise des Teams aus Sachsen-Anhalt statt, bevor alle am 28. Juni Richtung München aufbrechen.

Noch konkurrenzfähiger werden

Die jüngeren Sportler der Trainingsgruppe freuen sich auf eine neue Bootslieferung, welche mit Unterstützung durch Lotto-Toto angeschafft wurde. Durch die Erneuerung des Bootmaterials hofft das Trainerteam, in Zukunft noch konkurrenzfähiger zu sein.

Trainer Eggert blickt zufrieden auf die erreichten Ergebnisse. Mit fünf Teilnehmern für die DM wurde das gesteckte Ziel übererfüllt. „Alles was jetzt kommt, ist noch Zugabe“, sagte er.