Schönebeck/Stendal l Dabei starteten auch 21 Schwimmerinnen und Schwimmer des SV Wasserfreunde Stendal. Insgesamt waren über 180 Athleten in 24 Wettbewerben am Start.

Für die älteren Schwimmer galt es, sich zunächst in Vorläufen für die Finals am Nachmittag zu qualifizieren. Nur die jüngsten Teilnehmer der Jahrgänge 2008 bis 2010 wurden direkt gewertet.

Gutjahr überzeugt

Viele Stendaler erreichten die Endläufe. Am besten schnitt Lucas Gutjahr (Geburtsjahrgang 2003) ab, er holte sich zwei Gold-, eine Silber-und eine Bronzemedaille. Ihm gelang es bei allen vier Finalteilnahmen, die Zeiten aus den Vorläufen noch einmal deutlich zu unterbieten und so über 50 m Brust, Rücken und Schmetterling neue persönliche Bestmarken zu erreichen.

Maja Krone (Jg. 2004) konnte ebenfalls einen kompletten Satz Medaillen mit nach Stendal bringen. Den ersten Rang erreichte sie über die 50 m Rücken in einer tollen neuen Bestzeit von 0:35,28 Minuten. Hinzu kamen ein zweiter Platz über 50 m Brust und ein dritter über 50 m Freistil.

Seidemann holt Silber

Junes Seidemann (Jg. 2005) erreichte bei drei Starts in den Vorläufen drei Mal das Finale. Am Ende konnte er sich über eine silberne Medaille über die 50 m Freistil freuen. Zwei undankbare vierte Plätze über die Rücken- und Schmetterlingstrecken kamen noch hinzu. Er erschwamm auf allen drei Lagen neue persönliche Bestzeiten, herausragend war sicherlich die Verbesserung von zwei Sekunden über die 50 Freistil auf 0:29,90.

Bennet Schreiber (Jg. 2003) erschwamm über 50 m Brust eine goldene Medaille. Dabei verfehlte er seine bisherige Bestmarke nur äußerst knapp. Hinzu kam bei ihm ein weiterer starker fünfter Platz in Freistil über die gleiche Distanz.

Für eine Silbermedaille über 50 m Brust reichte es bei Vivien Sidorf (Jg. 2005). Ihre neue Bestzeit liegt nun endlich unter 42 Sekunden bei genau 0:41,54. Ein vierter Platz über die 50 m Freistil rundete ihre erfolgreiche Teilnahm ab. Auch hierbei konnte sie ihren Hausrekord um mehr als eine Sekunde auf 0:33,56 verbessern.

Caroline Müller (Jg. 2007) verbesserte deutlich ihre bisher erreichten Zeiten, über 50 m Rücken war sie um zwei Sekunden schneller als je zuvor, über die 50 m Schmetterling waren es sogar sechs Sekunden. Über die Rückendistanz reichte diese tolle Leistung am Anschlag für einen dritten Platz und eine Bronzemedaille.

Baudach schwimmt zu Bronze

Ebenfalls über einen erreichten dritten Platz, in seinem ersten DSV-Wettkampf, konnte sich Lenny Baudach (Jg. 2008) freuen. Dabei verbesserte er sich über 50 m Rücken um glatte zehn Sekunden auf 0:50,07. Aber auch über 50 m Freistil konnte er sich deutlich steigern, die erreichten 0:46,46 waren um sieben Sekunden schneller als je zuvor.

Die insgesamt erreichten zehn Medaillen, viele neue persönliche Bestzeiten und insbesondere das sehr gute Abschneiden vieler Nachwuchsschwimmer lassen die Trainerin Angela Westendorf, aber auch die mitgereisten Eltern, die ihre Schützlinge kräftig anfeuerten, mit Vorfreunde an die bevorstehenden Wettkämpfe der weiteren Saison denken und haben natürlich einige Erwartungen geweckt.