Stendal l Seit dem Jahr 2003 wird die kreisliche Volksstimme-Sportlerwahl durchgeführt. Am Freitag ist die Auszeichnungsveranstaltung für das Sportjahr 2017 im Stendaler Hotel „Schwarzer Adler“ über die Bühne gegangen.

Alle beteiligten Einzelkandidaten und Teile der Mannschaften, die auf besagter Auswahlliste standen, übrigens aus zehn Sportarten, wurden zur Ehrung eingeladen.

Diese Auszeichnungen nahmen Landrat Carsten Wulfänger, Stendals Oberbürgermeister Klaus Schmotz und Jörg Achereiner, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse, sowie die Präsidentin des hiesigen Kreissportbundes, Carola Schulz, vor.

Bilder

Großes Interesse

Es gab mehrere Zähltage für die Sportredaktion, denn das Interesse der Leser beziehunsweise User ist ungebrochen groß. Insgesamt 4519 Stimmen wurden über Coupons abgegeben und satte 9865 über das Netz.

Die erste Kategorie, in der Auszeichnungen vorgenommen wurden, war die der Nachwuchssportler.

Helene Flader siegt

Hier belegte Tischtennis-Sportlerin Helene Flader vom TSV Tangermünde den ersten Platz. Sie konnte allerdings nicht an der Ehrung teilnehmen, weil sie kurzfristig zu einer Meisterschaft nachnominiert wurde. Ihr Bruder Benedikt nahm an Helenes Stelle den Siegerpokal, die Teilnahme-Urkunde und ein Sachgeschenk, entgegen. Schon im Vorjahr war die diesjährige Siegerin als Wahlkandidat recht erfolgreich.

Auf dem zweiten Rang in der Jugend-Kategorie kam das junge Leichtathletik-Talent Anna Hinkelmann vom Arneburger LV ein. Sie bestach durch ihre Vielseitigkeit in ihrer Sportart, wobei das Laufen von ihr sicherlich am meisten geliebt wird.

Auch der Dritte dieses Wettbewerbs ist Leichtathlet, und zwar Ansgar Weinstrauch vom LV Schinne. Ansgar hat schon ein paar Jahre mehr sportliche Erfahrung als zum Beispiel Anna Hinkelmann. Besonders im Hochsprung ist er ein Ass.

Sprint-Ass Thiel gewinnt

Bekannte Gesichter waren bei der Ehrung in der Kategorie Sportlerinnen zu sehen. Genau das Trio, das im Vorjahr praktisch auf dem Siegertreppchen stand, war auch diesmal wieder dort vertreten. Die Reihenfolge hat sich jedoch ein wenig verändert. Dieses Mal hat das Sprint-Ass Michéle Thiel vom SV Grieben 47, unter anderem Teilnehmerin an den Deutschen Meisterschaften in Ulm, die Nase vorn gehabt.

Zweite wurde die Vorjahressiegerin und zuvor bereits mehrfach Erste im Nachwuchsbereich, Tennisspielerin Madlen Lüdtke vom TV Osterburg. Erneut Dritte ist Leicht- und Triathletin Doreen Gladis (Tangermünder LV) geworden. Sie siegte 2017 unter anderem beim Wolfsburg-Marathon.

In der Kategorie Sportler schnappte sich Tischtennisspieler Benjamin Haupt (TSV Tangermünde) den Sieg weg. Er holte unter anderem Bronze im Doppel bei den Deutschen Meisterschaften der Amateure.

Als Zweiter etablierte sich der besonders im Laufen ganz starke Leichtathlet Marco Piec (Tangermünder LV) vor einem „alten Bekannten“, dem Motorsportler Michael Kartenberg.

Havelwinkel Warnau Dritter

In der Kategorie Mannschaften gab es sicherlich die größten Überraschungen. Die Kicker vom Kreismeister und Landesklasse-Aufsteiger SV Grieben 47 wurden als Sieger geehrt. Das vor dem Mix-Vierer mit Steuermann der 12/13-Jährigen vom Tangermünder Ruderclub und der Fußballmannschaft vom Landesliga-Aufsteiger SSV Havelwinkel Warnau.