Stendal l Während die Damen 50 in der Ostliga gegen Regionalliga-Absteiger TC Lichtenrade II beim 0:9 ohne Chance blieben, feierten die Herren 30 in der Landesoberliga einen 8:1-Erfolg bei Union Schönebeck. Für reichlich Spannung sorgte die Partie der Herren, die beim 1. TCM II knapp mit 5:4 gewannen.

Ostliga Damen 50

Einheit Stendal - TC Lichtenrade II

In Bestbesetzung kassierte das Stendaler Sextett eine deutliche 0:9-Niederlage gegen Staffelfavorit TC Lichtenrade II. Bis auf Bärbel Grammig unterlagen alle Einheit-Spielerinnen glatt in zwei Sätzen. In den Doppeln stand die Paarung Hundt/Schimmelpfennig dicht vor einem Punktgewinn, musste sich jedoch im Match-Tiebreak des dritten Satzes mit 4:10 geschlagen geben.

Einheit Stendal - TC Lichtenrade 0:9

Einzel: Thele - Nothnagel 3:6, 4:6; Seeber - Rummelhagen 0:6 w.o.; Lange - Treibmann 3:6, 3:6; Hundt - Leese 2:6, 2:6; Grammig - Urban 6:7, 6:3, 5:10; Schimmelpfennig - Mielke 0:6, 1:6

Doppel: Thele/Seeber - Nothnagel/Gehrke 2:6, 1:6; Lange/Grammig - Leese/Urban 3:6, 4:6; Hundt/Schimmelpfennig - Treibmann/Mielke 4:6, 6:4, 4:10.

Landesoberliga Herren 30

Union Schönebeck - Einheit Stendal

Bereits nach den Einzeln war die Partie für Zeihn und Co. nach sechs Siegen aus sechs Einzeln entschieden. „Wir hatten eine stärkere Aufstellung der Schönebecker erwartet“, zeigte sich Kapitän Carsten Zeihn überrascht, dass Union ohne seine Spitzenspieler Borrmann und Sauer antrat. In den Doppeln gab Einheit durch Thoralf Pasler und Stephan Zeihn den einzigen Punkt ab.

Union Schönebeck - Einheit Stendal 1:8

Einzel: Deblitz - Seeber 6:4, 0:6, 2:6; Sandau - Holis 1:6, 1:6; Friedrich - Zeihn, C. 7:6, 1:6, 2:6; Behm - Fester 3:6, 4:6; Nagel - Pasler 4:6, 2:6; Krause - Zeihn,S. 0:6, 0:6

Doppel: Deblitz/Krause - Zeihn,C./Holis 0:6, 1:6; Sandau/Nagel - Seeber/Fester 0:6, 4:6; Friedrich/Behm - Pasler/Zeihn,S. 2:6, 7:5, 7:6.

Landesoberliga Herren

1. TC Magdeburg II- Einheit Stendal

In einer denkwürdigen Begegnung haben die ersten Herren der SG Einheit Stendal, nach einem wahren Tennis-Krimi, den 1. TC Magdeburg II mit 5:4 niedergerungen.

„Das wird man so schnell nicht vergessen“, reflektierte Michael Seeber den fast achtstündigen Thriller an der Magdeburger Salzmannstraße. Schon nach den Einzeln bahnte sich ein spannender Nachmittag an. Zwar ging Einheit durch sichere Siege von Martin Holis und Jannes Birner in Führung, doch Robert Lemke, Michael Seeber und Carsten Zeihn unterlagen in der Folge. Nur gut, dass Jens Hetfleisch sein Einzel nach Satzrückstand drehte und den entscheidenden Durchgang mit 6:2 gewann. Die folgenden Doppel waren nichts für schwache Nerven. Nach der Niederlage von Zeihn/Lemke waren die vorderen Paarungen zum Siegen verdammt. Und sie behielten die Nerven. Zunächst gewannen Holis/Birner nach zwei abgewehrten Matchbällen. Als auch Seeber/Hetfleisch einen 1:4-Rückstand im dritten Satz erfolgreich drehten, war der 5:4-Sieg perfekt.

1. TC Magdeburg II - Einheit Stendal 1:8

Einzel: Riedel - Seeber 6:4, 7:6; Simon - Holis 1:6, 1:6; Antemann - Zeihn 6:1, 5:7, 6:4; Maienschein - Birner 3:6, 1:6; Pfannkuche - Hetfleisch 6:3, 5:7, 2:6; Brink - Lemke 6:4, 6:3.

Doppel: Riedel/Simon - Holis/Birner 1:6, 6:4, 5:7; Antemann/Brink - Seeber/Hetfleisch 6:0, 6:7, 4:6; Maienschein/Pfannkuche - Zeihn/Lemke 4:6, 6:3, 6:2.