Stendal l Dominierten in den vergangenen Wochen noch Schippe und Harke das Bild auf der Anlage, gibt nun die gelbe Filzkugel wieder den Takt an.

Anzahl der Mannschaften zufriedenstellend

Mit zehn Mannschaften, darunter sieben Nachwuchsteams geht der Tennisclub in den Punktspielbetrieb. „Ich bin mit der Anzahl der gemeldeten Mannschaften für den Nachwuchs sehr zufrieden“, berichtet Jugendwartin Renate Pohnert freudig.

Dass die Nachwuchsarbeit seit Jahren nicht nur auf einem soliden Fundament steht, sondern auch Früchte trägt, zeigte der Jugendliga-Aufstieg der U18-Juniorinnen um Charlotte Zimmermann (14 Jahre) und Magdalena Ruth (15 Jahre). Dort wird sich das junge TC-Duo mit den leistungsstärksten Spielerinnen des Bundeslandes messen. „Das wird eine schwere Saison“, prognostiziert Pohnert, die sich einen Erhalt der Klasse wünscht.

Bilder

Talente im Fokus

Glücklich zeigt sich die erfahrene Nachwuchsleiterin auch über die Entwicklung von Johanna Albrecht. „Sie ist sehr talentiert und hat den nötigen Biss“, bescheinigt Pohnert der Elfjährigen großes Potenzial.

Dieses wird die Linkshänderin, zusammen mit Eva Aurich, in der ersten U12-Mannschaft unter Beweis stellen. In der Bereichsklasse gilt das Duo als Favorit auf den Staffelsieg.

Eine männliche U14-Mannschaft sowie eine zweite und dritte Vertretung in den Altersklassen U12 und U18 weiblich komplettieren die breite Aufstellung im Jugendbereich.

Damen spielen in der Landesliga

Im Fokus stehen auch die Damen des 100 Mitglieder zählenden Vereins. Die Mannschaft um Kerstin Mühleck erhielt durch den Tennisverband die Möglichkeit einen frei gewordenen Platz in der Landesliga zu besetzen. „Wir haben lange überlegt, uns dann aber für die Herausforderung entschieden“, berichtet Pohnert. Das Team darf sich somit auf lokale Vergleiche gegen Germania Tangerhütte und Einheit Stendal freuen.

Damen 50 vor erneutem Erfolgslauf?

Für eine tolle Erfolgsgeschichte sorgten die Damen 50 in der vergangenen Saison. Nach überzeugendem Staffelsieg spielten Preetz und Co. sogar um den Landesmeistertitel auf eigener Anlage gegen den HTC Peißnitz. Zwar verloren die routinierten TC-Spielerinnen das Finale gegen den späteren Ostliga-Aufsteiger, doch die positiven Erinnerungen bleiben. Nimmt das Quartett den sportlichen Aufwind mit, dürfte sie auch in dieser Saison wieder vorne mitspielen.

Bevor die Punktspiele starten, wird der Club mit der heutigen Saisoneröffnung, die neue Spielserie einläuten. Zudem werden auch Einsteigerkurse angeboten. Erwachsene können montags ab 17 Uhr schnuppern, der Nachwuchs immer dienstags ab 15.30.