Stendal l Drei Großturniere wird die SG Einheit Stendal in den nächsten Wochen veranstalten. Danach folgen an den darauf folgenden Wochenenden Turniere (26. August und 2. September) für die Jugend beziehungsweise die Senioren. Darüber hinaus gibt es bis Mitte September hinein weitere sportliche Veranstaltungen, die von der SG Einheit im Tennispark realisiert werden.

An diesem Wochenende liegt der Fokus allerdings erst einmal auf den 16. B&K Altmark Open, einem bundesweiten Ranglisten-Turnier für Damen und Herren.

Am Montagabend war Meldeschluss. Danach stand fest, dass 28 Herren aus 11 Vereinen und 5 Bundesländern an der Veranstaltung teilnehmen. Auch Titelverteidiger Niklas Fleischhauer (Siemens TK Blau-Gold) aus Berlin ist am Start. Er ist diesmal an Nummer zwei gesetzt. Vor ihm rangiert Niklas Schulz vom TV Jahn Wolfsburg. Im Turnierfeld sind etliche Berliner vertreten, aber auch einige Sportler aus dem östlichen Niedersachsen.

Turniersieg zahlt sich aus

Aus der Altmark werden Jannes Birner (Gardelegen) sowie Leon Kaufmann und Robert Lemke (beide Einheit Stendal) versuchen, die Etablierten zu ärgern. Die Herrenkonkurenz beginnt bereits am Freitag um 17.30 Uhr. Das Preisgeld beträgt 500 Euro, wobei der Turniersieger 250 Euro erhält.

Die Regelung triff auch auf das Feld der Damen (Beginn: Sonnabend ab 10 Uhr) zu. Es umfasst 10 Teilnehmerinnen. An Nummer eins ist die Vorjahrs-Finalistin Julia Marzoll vom Braunschweiger THC gesetzt. Nummer zwei ist Madlen Lüdtke (TV Osterburg). Aus der Altmark sind weiter Amy Marscheider und Jill Wrobel (beide Einheit Stendal) vertreten.

Das Damenfinale ist am Sonntag um 13 Uhr, das der Herren um 15 Uhr. Die Turnierleitung liegt bei Sabine und Gerd Lange. Oberschiedsrichter ist Einheit-Vereinschef Detlef Hundt. Für die Teilnehmer des sportlichen Ereignisses hat Einheit eine Rundum-Betreuung (Physiotherapie, Schläger-Bespannung, Gastronomie) organisiert.