Stendal/Bismark l Die ostaltmärkischen Mannschaften vom TTC Lok Altmark Stendal und vom TuS Schwarz-Weiß Bismark II haben in der Tischtennis-Bezirksliga Magdeburg/Altmark jeweils Kantersiege eingefahren.

Tabellenplatz zwei gefestigt

TTC Lok Altmark Stendal - VfB Ottersleben 11:4.

Die Stendaler lagen nach den Doppeln 1:2 hinten. Danach gab es aber für die Altmärker drei Siege in Folge zum 4:2.

Nach der ersten Einzelrunde lag Lok schon 6:3 in Front. Klaus Obst (3:1 Pfeifer) und Florian Täger (3:1 Zocher) brachten mit ihren Siegen die Stendaler endgültig auf die Siegerstraße. Durch einen 3:2 (11:6 im Entscheidungssatz)-Sieg über Laube holte schließlich Christian Girke den neunten Punkt. Damit war der Heimerfolg schon in Sack und Tüten.

Im Durchspielen gaben die Gastgeber dann noch einen weiteren Punkt ab, der aber nur für die Statistik interessant ist.

Mit diesem Sieg haben die TTC-Spieler ihren zweiten Platz in der Tabelle gefestigt.

Statistik

TTC Lok Altmark Stendal: Obst 2; Täger 2; Girke 2; Wollmann 1,5; Hille 1,5; Stegmann 2.

VfL Kalbe/Milde - TuS Bismark II 3:12

Nach den Doppeln führte Bismark mit 2:1. Im oberen Paarkreuz bauten Richard Siedentop (3:0 über Schulz) und A. Franke (3:1 gegen Krzewski) die Führung auf 4:1 aus. Im mittleren Paarkreuz punkteten Stoll und Roland Siedentop sicher mit jeweils 3:0-Sätzen. Im unteren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. G. Franke verlor gegen Habermann und Kersten siegte gegen Frahm. Somit stand es zwischenzeitlich 7:2 für Bismark. Danach gewann lediglich Krzewski 3:2 gegen Richard Siedentop. Das blieb der einzige Kalbenser Punkt in der zweiten Einzelrunde. Bis auf ein 3:2 von Roland Siedentop über Ulrich gewannen die Bismarker die restlichen Partien relativ deutlich. Die Bismarker siegten verdient mit 12:3. Kalbe bleibt damit Letzter in der Bezirksliga, die Bismarker verbesserten sich auf Rang vier.

TuS Schwarz-Weiß Bismark II: Richard Siedentop 1,5; A. Franke 2,5; Roland Siedentop 2; Stoll 2,5; Kersten 2; G. Franke 1,5.