Bismark/Stendal l In der Landesliga hat der TuS Schwarz-Weiß Bismark einen 7:5-Sieg über die zweite Mannschaft des SV Eintracht Diesdorf aus Magdeburg verbucht. In der Bezirksliga gab es für die ostaltmärkischen Mannschaften durch den TTC Lok Altmark Stendal einen Sieg (11:1 in Kalbe) und durch den TuS Schwarz-Weiß Bismark II ein Unentschieden (6:6 daheim gegen den VfB Ottersleben II).

TuS dreht zwischenzeitlichen Rückstand

Die Landesliga-Partie des TuS Schwarz-Weiß Bismark gegen Diesdorf II verlief insgesamt ausgeglichen. Stefan Bindemann (3:0 Köhler) brachte Bismark 1:0 in Front. Danach konterten die Gäste mit zwei Siegen. Schließlich bezwang Theo Ladewig im mittleren Paarkreuz Sascha Behrens 3:1, so dass es 2:2 hieß.

Im unteren Paarkreuz gaben die Altmärker aber beide Punkte ab. Diesdorfs Reserve führte somit nach dem ersten Durchgang 4:2. Damit war Bismark so richtig angestachelt. Bindemann (3:0 Milarczyk), Alejandro Morales (3:1 Köhler), Felix Rüge (3:1 Behrens) und erneut Ladewig (3:1 Obst) drehten mit ihren Siegen die Partie. Die Altmärker führten 6:4.

Als Daniel Müller gegen Rapp auch noch 3:1 erfolgreich war, stand der Heimsieg des TuS-Sechsers fest. Martin Einen unterlag anschließend noch Haack 2:3, aber das spielte kaum noch eine Rolle. Die Bismarker sind jetzt Vierter in der Tabelle und spielen am Wochenende gegen den Rangfünften Medizin Magdeburg.

TTC Lok landet Kantersieg

In der Bezirksliga setzte sich der TTC Lok Altmark Stendal überaus deutlich 11:1 beim VfL Kalbe/Milde in der Westaltmark durch. Im oberen Paarkreuz hatte Christian Girke gegen Krzewski einige Probleme, schließlich siegte der Westaltmärker 11:8 im Entscheidungssatz. Kalbe führte 1:0. Es folgten drei deutliche 3:0-Siege der Stendaler. „Unten“ musste dann Ersatzspieler Michael Giesecke gegen Schröder lange kämpfen, bis der Fünf-Satz-Sieg feststand. Nach der ersten Einzelrunde hieß es 5:1 für den TTC.

In der zweiten Runde waren die Ostaltmärker in den ersten fünf Partien deutlich überlegen. Schlussendlich musste erneut Giesecke in den Entscheidungssatz. Er hatte gegen Ulrich 13:11 das bessere Ende für sich.

TuS-Reserve teilt Punkte

Die Reserve des TuS Bismark spielte in eigener Halle 6:6 gegen den VfB Ottersleben II. Die Gastgeber erwischten durch zwei Einzelsiege im oberen Paarkreuz einen Start nach Maß. Doch Ottersleben blieb immer dran. Als Martin Einen gegen Pfeifer ein 3:1-Erfolg gelang, führte der TuS-Sechser nach der ersten Einzelrunde 4:2. Ottersleben gab nicht auf und kam bis auf 5:5 heran. Als Kersten gegen Pfeifer 1:3 unterlag, führte der Gast 7:6. Einen, der Schumacher 3:2 bezwang, erkämpfte noch den Punkt zum 7:7.