Wischer l Triathlon macht Spaß und ist ein anspruchsvoller Sport. Das stellten einmal mehr der Hasselaner Triathlon Club und 300 Teilnehmer/innen am 30. Altmark-Triathlon im Waldbad Wischer eindrucksvoll unter Beweis. Und jeder, der am Ende über die Ziellinie lief, darf sich als Gewinner dieses tollen Wettkampfes fühlen.

Jubiläumsauflage des Wettkampfes

Und die Jubiläumsauflage - es war der 30. Wettkampf in diesem Rahmen - hatte einiges zu bieten. Gutes Wetter, eine hervorragende Vorbereitung und Absicherung und tolle sportliche Leistungen umrahmten den Wettkampf.

Los ging es mit der langen Distanz. Dabei mussten die Athleten 1,5 Kilometer schwimmen, 43,5 auf dem Rad absolvieren und noch einen 10 Kilometer-Lauf dranhängen.

Bilder

Hendrik Becker gewinnt die lange Distanz

Nach nur 2:09:02,4 Stunden überquerte Hendrik Becker (Recoflow) als Erster die Zielmatten. Am Ende hatte Becker gute 30 Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Sebastian Kestner. Dritter wurde hier Sören Weniger.

Bei den Frauen lieferten sich Landesmeisterin Laura Buchhop (Merseburg) und Marie Elisabeth Alert (Magdeburg) einen tollen Zweikampf. Nach dem Radfahren hatte Alert noch gut eine Minute Vorsprung auf Buchhop, doch die lief die 10 Kilometer in 43:25 Minuten und kassierte Alert kurz vor dem Ziel ein. Auf dem Bronzeplatz landete Marisa Pfeifer.

130 Athleten beim Jedermann

Das größte Teilnehmerfeld war bei den Jedermännern und -frauen zu beobachten. Inklusive Staffeln gingen hier über 130 Athleten gleichzeitig an den Start. Den Sieg bei den Männern holte sich Frank Trommer (USC Magdeburg) vor Teamkollege Markus Wirth und Thomas Röske (Potsdam).

Der Sieg bei den Frauen ging in die Altmark. Doreen Gladis (Tangermünde) überquerte nach nur 1:10:14,6 Stunden das Ziel und gewann damit vor Jana Messerschmidt (Magdeburg) und Leonore Franz vom gastgebenden Hasselaner Triathlon Club.

38. Kinder sind am Start

Mit Spannung wurde auch der 21. Kindertriathlon erwartet. Die Beteiligung war mit 38 Kids auch enorm groß. Oskar Köhler (MSV Börde) war der Schnellste und kam nach nur 14:21,8 Minuten ins Ziel. Schnellstes Mädchen war Malin Gladis aus Tangermünde, die 15:25,3 Minuten benötigte. Jüngste Teilnehmerin war hier Greta Heim (Hasselaner Triathlon Club). Sie kämpfte bis zum Schluss und kam nach 26:05,4 Minuten ins Ziel.