Klein Oschersleben (vfo) l Nach drei Wochenenden ohne Punktspiel in der Bezirksliga West sind die Handballer des LSV 90 Klein Oschersleben gegen die TSG Calbe II nicht über ein 24:24 (13:11)-Unentschieden hinausgekommen. Im gesamten Spiel zeigten die LSV-Mannen nur eine durchschnittliche Leistung.

Die Heimmannschaft begann mit einem vorgezogenen Abwehrspiel in der Deckung. Das hinderte die Gäste jedoch nicht daran, relativ einfache Tore zu erspielen. Treffer der Klein Oschersleber wurden sofort mit eigenen Toren beantwortet. Das 6:6 in der 14. Minute war das fünfte Unentschieden in diesem Spiel. Nach dem 6:7 stellten die Hausherren auf eine 6/0-Deckung um. Im Angriff wurde jedoch zu statisch agiert und im Abschluss fehlte die Präzision. Klare Torchancen blieben ungenutzt. Die Becker-Sieben konnte sich nicht absetzen und in der 27. Minute hieß es dann auch 10:10. Bis zur Pause konnte die Heimmannschaft noch drei Mal in Folge einnetzen.

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer das gleiche Bild. Im Angriff waren vor allem die Rückraumspieler keine Stütze. Nach 44 Minuten führten die Calbenser mit vier Toren (16:20). Nach einer Auszeit und einer Umstellung im Angriff kamen die Ramisch und Co. wieder zurück in die Partie. Sie glichen zum 20:20 aus und bis zur 58. Minute führte Klein Oschersleben mit 23:21. Calbe verkürzte jedoch auf 23:22. In der 59. Minute stellte Michael Faßke den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her.

Doch statt die letzte Spielminute ruhig runterzuspielen, wurden zwei Angriffe überhastet abgeschlossen. Die TSG nutzte diese Chancen und nahm einen Punkt aus Klein Oschersleben mit nach Hause.

LSV 90 Klein Oschersleben: Witte, Engelhardt - Kernchen (2 Tore), Roth (4), Dedecke (3), Pohl (3), Ramisch (2), Lehnhardt (3), Hoffmann (1), Faßke (6), S. Hafften.