Die fünfte Mannschaft des SV Altenweddingen hat in der Tischtennis-Kreisliga, Staffel B, ihren ersten Platz, den sie schon zur Halbserie errungen hatte, knapp vor der zweiten Mannschaft des TTC Gröningen verteidigt.

Landkreis Börde l Die Gröninger Spieler, in der Rückrunde verstärkt mit Mike Staginnus (19:2), verdankten ihre gute Abschlussplatzierung vor allem einer überragenden zweiten Halbserie (17:1). Sie arbeiteten sich von einem sechsten Platz zur Halbzeit noch auf den zweiten hoch.

Beide Mannschaften sicherten sich somit den Aufstieg in die Kreisoberliga. Diesen hatten sie im Vorjahr nur um einen Punkt verfehlt. Nur knapp am Wiederaufstieg gescheitert ist die zweite Mannschaft des TSV Völpke, die vor allem in den direkten Vergleichen mit ihren Tabellennachbarn Gröningen und Domersleben durch Niederlagen Federn lassen musste.

Die Mannschaften des Domersleber SV und des SV Altenweddingen VI hielten lange Zeit mit den führenden Teams mit, der Abstand zu den Aufstiegsrängen war aber am Ende der Spielserie doch deutlich. Mit einem negativen Punktestand beendeten die Mannschaften von Drackenstedt, Eilsleben II und Seehausen III die Serie, wobei die arg von Personalsorgen gebeutelten Seehäuser den Klassenerhalt noch mit einigen guten Ergebnissen zum Ende des Spieljahres sicherten.

Obwohl der SV Sommersdorf mit Herbst/Kahler das stärkste Doppel der Staffel stellte, war der Abstieg in die 1. Kreisklasse, ebenso wie für die zweite Mannschaft von Rot-Weiß Wackersleben, nicht zu verhindern.

Rückblickend auf das Spieljahr stellte Staffelleiter Wilfried Futh fest, dass fast 40 Spielverlegungen in der Saison für viel Unruhe gesorgt haben. "Hier sollte in Zukunft mehr auf die Einhaltung des Spielplanes gedrängt werden", äußerte sich der Staffelleiter vorausschauend.