Altenweddingen l Am 17. Spieltag der Fußball-Bördeoberliga hat der SV 1889 Altenweddingen seine führende Position im Klassement durch einen 2:1-Sieg gegen den Flechtinger SV behauptet.

Flechtinger SV zu Gast

Der Tabellenfünfte gab seine Visitenkarte im Klemens-Fendler-Sportforum ab und zeigte, dass die Mannschaft zu Recht in der oberen Tabellenhälfte beheimatet ist.

Zu Beginn war es ein Abtasten beider Mannschaften. Die ersten Minuten plätscherten dahin, ohne dass sich eines der beiden Teams Vorteile erspielte. Das erste Achtungszeichen setzten die Gastgeber. Nach einem Zuspiel von Robin Koch, kam Sebastian Pesel zum ersten Abschluss. Die Gäste hatten mächtig Glück, denn der Ball klatschte an den linken Pfosten.

Chancen auf beiden Seiten

Die Partie war von Kampf im Mittefeld geprägt. Erst in der 14. Minute mal wieder so etwas wie eine Torgelegenheit. Hannes Petters brachte den Ball per Kopf auf den Kasten von Flechtingens Torhüter Martin Bardölke, stand aber im Abseits. Die Gäste machten zwei Minuten später das erste Mal auf sich aufmerksam. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß, kam Lenard Barkmann zum Abschluss und setzte den Ball nur knapp am Tor vorbei.

Beide Mannschaften standen gut in der Hintermannschaft und ließen kaum Aktionen des Gegners zu. Martin Ruffert trat einen Freistoß aus etwa 25 Metern und blieb in der Mauer hängen. Auf der anderen Seite versuchte es Steven Hintze aus der Distanz. Keeper Mario Hölz war aufmerksam und rechtzeitig zur Stelle.

SV Altenweddingen geht in Führung

Das 1:0 für den Tabellenführer erzielte Martin Ruffert. Ruffert ließ Keeper Bardölke keine Abwehrchance und traf ins lange Eck (29.). Die Gäste versuchten sofort zu reagieren. Es dauerte bis Niklas Folkens den Ball aus spitzem Winkel im Gastgebertor untergebracht hätte. SVA-Keeper Hölz klärte mit Hilfe seiner Mannschaftskameraden aber zur Ecke.

Es ging mit dem knappen 1:0 in die Halbzeit. Nach der Pause waren es die Gäste aus Flechtingen, die sich zuerst im Spiel zurückmeldeten. In der 48. Minute musste Keeper Mario Hölz auf der Hut sein, als ein schnell ausgeführter Freistoß aus der Distanz auf seinen Kasten zu geflogen kam. Weitere gute Möglichkeiten der Flechtinger blieben in dieser Phase ungenutzt.

SV Altenweddingen erhöht

Danach kam die Elf von Trainer Mirko Stieler wieder besser ins Spiel und hatte ihrerseits Chancen, die knappe Führung auszubauen. Nach 77 Minuten belohnte sich die Stieler-Elf mit dem 2:0 durch Sebastian Junge. Die Vorarbeit kam von Hannes Petters der sich fast bis zur Grundlinie durchsetzte und den Ball in die Mitte brachte. Flechtingens Keeper Bardölke klatschte den Ball nur ab. Sebastian Junge reagierte am schnellsten und brachte den Ball über die Torlinie.

Die Gäste versuchten danach noch einmal alles, um doch noch etwas zählbares mitzunehmen, spielten nach vorn und brachten den SVA ein ums andere Mal in Verlegenheit. Es musste eine Standardsituation herhalten, um der Partie nochmal Spannung zuverleihen. Niklas Folkens versenkte in der 86. Minute einen direkt getretenen Freistoß aus zentraler Position zum 2:1-Anschluss.

Nachdem Altenweddingens Pascal Schweigel im Verlauf der Partie schon eine Gelbe Karte erhalten hatte, schickte ihn Schiedsrichter Lars Böttger, in der Nachspielzeit mit Gelb-Rot vom Platz. Der Sieg war aber nicht mehr in Gefahr.

Tore: 1:0 Ruffert (29.), 2:0 Junge (77.), 2:1 Folkens (86.).

SV 1889 Altenweddingen: Hölz – Schlieter, Hering, Zunker, Haas, Ruffert, Pesel, Schweigel, Koch (68. Selent), Petters, Junge (90. Hoffmann).

Flechtinger SV: Bardölke – N. Folkens, Hinze, Drevenstedt (85. Ziem), L. Folkens, Greco, Barkmann, Mechau, Schrenk, Hilliger, Franke (74. van Tol).