Wanzleben l Auch die Saison 2017/2018 überwinterte in der Halle. Neben einer selbstverständlichen Teilnahme der Wanzleber Teams an den Vorrunden der Hallenkreismeisterschaften gab es auch in diesem Winter wieder zahlreiche Einladungen zu Hallenturnieren – auch über die Grenzen der Börde hinaus.

Langsam geht es auf die Rückrunden der Saison zu. Die Wanzleber Teams befinden sich in intensiven Vorbereitungen. Es gilt, auch in 2018 Punkte und Tore zu sammeln. Aber eben auch die Hallenturniere, auf die sich alle Kids im Winter freuen, haben die jungen Fußballer ordentlich gefordert und so manchen Zuschauer über das fußballerische Können der Kinder staunen lassen.

F-Junioren in Ilsenburg

Die F1 spielte im Februar in Ilsenburg ein wirklich gutes Turnier. Spannende und hochkarätige Begegnungen, zum Beispiel gegen den 1. FC Magdeburg, machten den Jungs um Trainer Dirk Wischeropp keine Angst. Am Ende erspielte man sich einen hoch verdienten dritten Platz und stellte mit Oskar Blume den Spieler des Turniers. Beim Turnier des SC 1919 Heudeber im Januar in Badeleben siegten die Kleinen sogar!

E-Jugend-Coach Jan Hartmann konnte sein Team im Januar zu einem hervorragendem ersten Platz beim Winterturnier des SV Union Heyrothsberge und Blau-Weiß Gerwisch führen. Nicht nur Sohnemann Till Hartmann, sondern das gesamte Team begeisterten die Zuschauer und Eltern. Standesgemäß wussten die Kicker ihren Sieg zu feiern.

Empor Wanzleben wird Dritter

Die C-Jugend der JSG Wanzleben/Hohendodeleben erspielte sich in der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaften 2018 einen fantastischen ersten Platz. Voller Kampfes- und Siegeswillen ging es zur Endrunde, wo schwere Gegner warteten. Am Ende reichte es zu einem dritten Rang, zu dem Trainer und Zuschauer meinten: Verdient, aber es war mehr drin!

Und auch die D1 hat eine lange und schwere Hallenzeit hinter sich. Die Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft beendete das Team als Gruppenzweiter. Dieser zweite Platz war aufgrund des Torverhältnisses nicht genug, um in die Endrunde zu gelangen. Aber man erinnert sich gern an ein gut gespieltes Turnier.

Zweiter Platz in Ebendorf

Bezeichnender Weise schloss die Mannschaft die Hallensaison mit einem weiteren zweiten Platz aufgrund des Torverhältnisses beim Bodeta-Cup in Ebendorf ab. Ein gut besetztes Turnier, allein durch zwei Ebendorfer Teams. Welsleben, Bebertal und Arminia Magdeburg wollten es den Wanzlebern nicht einfach machen. Dass Keeper Finn Falkenberg zum Torwart des Turniers gewählt wurde war eine Belohnung für den Kampfgeist des ganzen Teams.

Mag der Sommer auch viel schöner, wärmer und hoffentlich länger sein, freuen sich die Wanzleber doch schon jetzt auf die nächste Hallensaison.