Osterweddingen l Mitte der laufenden Saison sind nun schon viele Rennen gefahren. Und man kann mit Recht sagen, dass es sehr gut läuft für die Radsportler des RSV Osterweddingen.

Zwei Osterweddinger im Nationalkader

Mit Anna Helene Zdun und Moritz Kärsten hat der Osterweddinger Radsportverein gleich zwei Sportler im Nationalkader, Anna bei den Juniorinnen und Moritz in der männlichen Jugend. Beide werden von Andreas Kindler, der gleichzeitig Landestrainer ist, seit der U11/13 trainiert. Um den Nationalkaderstatus zu erhalten, ist natürlich ein gutes Abschneiden bei den Deutschen Meisterschaften und Sichtungsrennen der laufenden Saison notwendig. Dafür trainieren die Sportler bis zu fünfmal die Woche.

Das harte Training der vergangenen Jahre hat sich auch schon ausgezahlt. In der letzten Saison belegte Anna bei der Deutschen Meisterschaft im Einzelzeitfahren den ersten Platz und im Straßenrennen den zweiten. Moritz wurde im Straßenrennen der U15 Dritter. Aber auch in dieser Saison konnten beide Renner schon einige Top-Ten-Ergebnisse einfahren. So überzeugte Anna unter anderem beim Bundesligarennen der Juniorinnen in Langenweißbach mit einem dritten Rang, einem neunten in Merdingen und dem achten in Karbach.

Im Juni Deutsche Meisterschaft

Moritz fuhr mit guten Platzierungen wie dem 15. Platz bei der TMP-Tour (dritter Platz in der Gesamtwertung des jüngeren Jahrgangs) und dem zehnten Platz beim Bundessichtungsrennen im Einzelzeitfahren in Magdala ebenfalls gute Ergebnisse ein. Momentan bereiten sich die beiden gemeinsam mit den anderen Sportlern der U15, U17 und U19 des RSV auf die Deutsche Meisterschaft vor, die Mitte Juni in Baden-Württemberg stattfindet.

Aber auch die Radsportler der U11, U13 und U15 stehen den Großen in nichts nach. So konnten Lisa Meinecke (U11 weiblich), Gerrit Lerch (U11 männlich), Maria Barann (U13 weiblich) und Miriam Tschepe (U15 weiblich) bei der Landesmeisterschaft Straße-Kriterium in Salzwedel in ihren Altersklassen den Landesmeistertitel einfahren. Weitere Podestplatzierungen erkämpften Tina Rücker (2. Platz U13 weiblich), Maurice Steckel (2. Platz U13 männlich), Emma Axmann (2. Platz U15 weiblich) und Marwin Elstner (3. Platz U13 männlich).

Den nächsten wichtigen Wettkampf bestreiten die jüngeren Renner am 16. Juni. Dann heißt es wieder, wichtige Nachwuchscup-Punkte beim „Rund um den Adolf-Mittag-See“ einzufahren.