Wernigerode (ige) l Vor einem schweren Gang stehen die Handballer des HV Wernigerode am 24. Spieltag der Sachsen-Anhalt-Liga. Allerdings hat die Mannschaft von Trainer Dmitri Filippov im Auswärtsspiel bei der SG Seehausen die große Chance, schon vorzeitig den Klassenerhalt zu sichern.

"Uns erwartet eine schwierige Aufgabe in der Altmark, die SG Seehausen hat eine kampfstarke Mannschaft, die gerade in Heimspielen über 60 Minuten alles gibt", prophezeit Co-Trainer Marco Götting seiner Mannschaft einen heißen Tanz. Zu spüren bekam der HV Wernigerode diesen Siegeswillen auch im Hinspiel, dass nach spannender Schlussphase mit 21:22 verloren ging.

Die Ausgangslage für das Rückspiel am Sonnabend um 17.30 Uhr ist nicht einfach. Zum einen kann sich auch die SG Seehausen mit einem Heimsieg nahezu aller Abstiegssorgen entledigen, zum anderen gestaltet sich die Personalsituation des HVW durch die Ausfälle von Benjamin Nierlein, Sebastian Meißner (beide Urlaub), Eddy Eicken, Marcel Berge, Gerd Uhlmann (alle Arbeit) und Florian Fahrtmann (verletzt) sehr schwierig.