Halberstadt (bkr) l Auch in der Harzoberliga geht es ab heute um Meisterschaftspunkte. Aufsteiger SV Langenstein hat den Zuschlag erhalten und bestreitet heute Abend auf eigenem Platz gegen Eintracht Derenburg das Eröffnungsspiel. Der SVL hat einen neuen Trainer, sich gut verstärkt und gehört, zumindest personell gesehen, zu den Mannschaften, die in der neuen Spielzeit eine gute Rolle spielen werden. Im Auftaktspiel soll vor den eigenen Fans auch der erste Dreier gelandet werden.

Um den Staffelsieg wird auch der Vizemeister des Vorjahres, der SC Heudeber, mitspielen. Nach der etwas holprigen Vorbereitung, einige Testpiele fielen aus, kommt für die Gelb-Schwarzen morgen mit dem Auswärtsspiel bei den Germanen in Gernrode der erste Härtetest.

Fortuna Halberstadt und Germania Wernigerode müssen auch zu den Mannschaften gezählt werden, die Ambitionen haben, ganz weit vorn zu landen. Die Halberstädter werden es morgen beim Pokal- sieger Askania Ballenstedt mit Sicherheit nicht leicht haben, die Punkte zu entführen. Das gleiche gilt für die Germanen, die beim Namensvetter in Harsleben antreten müssen. Nachdem einige Unstimmigkeiten im Vorfeld ausgeräumt sind, ist bei den Harslebenern wieder alles paletti.

Landesklasse-Absteiger TSV Langeln muss nun kleine Brötchen backen und wird versuchen, im ersten Spiel daheim gegen Grün-Weiß Hasselfelde die ersten Punkte zu holen.

Auch der zweite Aufsteiger der FSV Sargstedt, hat morgen Heimrecht. Die Sargstedter empfangen mit Blau-Weiß Schwanebeck eine Mannschaft, die sich weiter verstärkt hat und dadurch auch zu den Favoriten gezählt werden muss.

Den Heimvorteil nutzen wollen auch Blau-Weiß Hausneindorf gegen den Pokalfinalisten Grün-Weiß Rieder und Concordia Harzgerode gegen den Landesklasse-Absteiger SV Darlingerode/Drübeck.